merken
PLUS Meißen

Die App zum Parkplatzglück

Wird grün angezeigt, ist der Stammplatz auf einer von 13 Park+Ride-Anlagen noch frei. Bei roter Farbe zeigt die Software Alternativen.

Wo ist noch ein Plätzchen frei? Mit der originalen App wird die Suche für Autofahrer in den Landkreisen Meißen, Pirna sowie in Dresden leichter.
Wo ist noch ein Plätzchen frei? Mit der originalen App wird die Suche für Autofahrer in den Landkreisen Meißen, Pirna sowie in Dresden leichter. © Wolfgang Spitzbart/APA/dpa

Dresden/Meißen. Einfach online nachsehen, wo noch ein Parkplatz frei ist: Diesen Service bietet der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) eigenen Angaben zufolge mittlerweile zwischen Schmilka und Strehla für 13 Park+Ride-Anlagen mit über 1.000 Stellplätzen an. Neben der Internetseite des VVO oder in der App VVO mobil können sich die Autofahrer jetzt auch in einer App von Smart City System, dem Erfinder der Parksensoren, den schnellen Überblick verschaffen.

Die Software ist im Apple Store und in Googles Play Store erhältlich. Hier sind alle Park+Ride-Anlagen, die mit Sensoren ausgestattet sind, in einer Übersicht dargestellt. „Wie voll die Parkplätze sind, wird mit Farben angezeigt: Sind ausreichend Stellplätze vorhanden, leuchtet die Anlage grün, sonst abgestuft gelb oder bei voller Auslastung rot“, erläutert Stefan Eckart von Smart City System. Verlinkt sind zudem Google Maps und Apple Maps für die Navigation zu den jeweiligen Anlagen sowie die VVO-Fahrplanauskunft zur Weiterfahrt mit Zug oder S-Bahn.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Weiterführende Artikel

Schulfahrplan trotz Ferien

Schulfahrplan trotz Ferien

Lediglich beim regionalen Nachtbusverkehr und der Lößnitzgrundbahn gibt es ab 1. Februar im Kreis Meißen Einschränkungen.

Zahl der Parksünden bleibt konstant

Zahl der Parksünden bleibt konstant

Des Ordnungsamt hat Statistisches aus dem vergangenen Jahr bekannt gegeben.

Sensoren helfen bei Parkplatzsuche

Sensoren helfen bei Parkplatzsuche

Der VVO testet ein System, das die Nerven der Autofahrer schonen soll. Zudem soll auch noch die Luft sauberer werden. Ob die Idee was taugt, wird sich rund um Dresden zeigen.

„Wer sich die Park+Ride-Anlagen ganz genau ansehen möchte oder gar einen Stammparkplatz hat, kann in der Detailansicht außerdem nachsehen, welche Stellplätze noch frei sind“, erklärt Stefan Gerstenberg, Projektverantwortlicher beim VVO. Die Ausrüstung der ersten zehn Anlagen wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Sofortprogramms Saubere Luft gefördert. Insgesamt wurden bisher über 220.000 Euro in das Projekt investiert. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen