merken
PLUS Meißen

Kurt-Hein-Straße: Rechts vor links soll Verkehr beruhigen

Die wichtige Verbindung in Meißen-Cölln wird ab 2022 saniert. Mit Folgen für Radler und Autofahrer.

Das Archivfoto zeigt die Cöllner Geschäftsfrau Sigi Lässig auf der schon seit Jahren arg ramponierten Kurt-Hein-Straße. Jetzt soll der Missstand angegangen werden.
Das Archivfoto zeigt die Cöllner Geschäftsfrau Sigi Lässig auf der schon seit Jahren arg ramponierten Kurt-Hein-Straße. Jetzt soll der Missstand angegangen werden. © Foto: Archiv Claudia Hübschmann

Meißen. Nach der Zaschendorfer Straße soll nun auch die Kurt-Hein-Straße generalüberholt werden. Die Stadt plant den grundhaften Ausbau auf dem Abschnitt von der Dresdner Straße bis zur Cöllner Straße. Fahrbahn, Gehwege und Kanäle im Untergrund müssen saniert werden. Das Vorhaben steht schon seit geraumer Zeit auf einer Prioritätenliste für den rechtselbischen Stadtteil von Meißen.

Wie aus dem Stadtrat zu erfahren war, sollen dieses Jahr die Pläne für das Vorhaben entstehen. Nach der Ausschreibung könnte 2022 der Bau starten. Größere Variantenvergleiche wie bei anderen Maßnahmen wird es nicht geben, da die Strukturen vor Ort wenig Spielraum zulassen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der Baubereich ist nach Angaben des zuständigen Amtes 380 Meter lang und zwischen 12,80 Meter und 14 Meter breit: Es soll in folgenden drei Abschnitten gebaut werden: 1. Von der Dresdner Straße bis zur Luther-Straße. 2. Von der Luther-Straße bis zur Loose-Straße. 3. Von der Loose-Straße bis zur Cöllner Straße. Auf dem ersten Abschnitt sind aufgrund einer Gasleitung keine Pflanzen vorgesehen. Im zweiten und dritten Abschnitt wird es Bäume zwischen Parkbuchten geben. Die Borde werden abgesenkt und der Abwasserkanal samt der zugehörigen Hausanschlüsse komplett gewechselt. LEDs ersetzen die veraltete Beleuchtung. Auch Platz für Außensitze, etwa vor dem Café Schreiber, soll entstehen.

Stadträte vor großen Projekten nochmal informieren

Die Kosten belaufen sich auf knapp 900.000 Euro und werden über das Stadtumbauprogramm zu einem hohen Prozentsatz gefördert. Der bündnisgrüne Stadtrat Heiko Schulze bat die Verwaltung in diesem Zusammenhang, bei so teuren Ausgaben künftig bereits vor der Planung den Stadtrat zu konsultieren. So erhalte dieser Gelegenheit, sich aktuell eine Meinung darüber zu bilden, ob das betreffende, oft schon vor längerer Zeit ins Auge gefasste Vorhaben tatsächlich noch in dieser Form gewollt ist oder andere Aufgaben dringlicher sind.

Weiterführende Artikel

Cölln: Auf der Suche nach Projekten

Cölln: Auf der Suche nach Projekten

Im Sanierungsgebiet werden jetzt Ausgleichsbeiträge fällig. Wofür sollen sie verwendet werden?

Sigi macht Schluss im Sporthaus

Sigi macht Schluss im Sporthaus

Das Fachgeschäft an der Kurt-Hein-Straße in Meißen soll bis spätestens April ausgeräumt sein. Danach sei vieles denkbar.

Eine kurze Diskussion entspann sich im Stadtrat über die Frage des Radverkehrs. Verworfen wurde die Idee, den Autoverkehr durch eine Geschwindigkeitsobergrenze von 30 Kilometern pro Stunde zu regulieren. Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) verwies auf das gute Beispiel der Zaschendorfer Straße. Dort sorge das simple Prinzip "rechts vor links" dafür, dass die Autos kaum schneller als mit 30 Kilometern pro Stunde unterwegs seien. Für die Zukunft wird Raschke zufolge zudem überlegt, den Radverkehr auf der Brauhausstraße auf einem eigenen Streifen in beiden Richtungen zuzulassen.

Mehr zum Thema Meißen