merken
PLUS Meißen

Schwierige Zukunft fürs Busgeschäft

Die Verkehrsgesellschaft Meißen kämpft mit steigenden Kosten auf vielen Gebieten.

Plusbus heißt eines der Angebote, mit dem der öffentliche Nahverkehr in Sachsen attraktiver werden soll. Doch zwischen Ausgaben und Einnahmen klafft zunehmend eine Lücke.
Plusbus heißt eines der Angebote, mit dem der öffentliche Nahverkehr in Sachsen attraktiver werden soll. Doch zwischen Ausgaben und Einnahmen klafft zunehmend eine Lücke. © Claudia Hübschmann

Meißen. Die Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) könnte 2020 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Das ist dem Wirtschaftsplan des Unternehmens zu entnehmen, welcher jetzt im Ratsinformationssystem des Kreistages veröffentlicht wurde. Entscheidend dafür sei, dass die im Zuge der Pandemie entstandenen Verluste zu 100 Prozent ausgeglichen würden.

Für das laufende Jahr rechnet die Busgesellschaft damit, dass die Fahrgeldeinnahmen trotz des 2020 angehobenen Tarifs noch deutlich unter dem Niveau von 2019 liegen dürften. Zugleich erhält das Unternehmen eigenen Angaben zufolge nach einer Reform des Schlüssels einen deutlich geringeren Anteil von den Gesamteinnahmen des Verkehrsverbundes Oberelbe als in der Vergangenheit. Parallel dazu steigen die Kosten für Diesel um acht Cent pro Liter. Dies trifft ebenso auf die Ausgaben für Dienstleistungen und für den Ausbildungsbetrieb zu. Weitere Risiken birgt beispielsweise die CO2-Bepreisung.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

In der Folge seien Grenzen zu erkennen, in denen die zunehmende Belastung kompensiert werden könne, heißt es im Wirtschaftsplan der VGM. Es wird allerdings davon abgeraten, beim Angebot zu sparen, da dies zu Fahrgastverlusten und zurückgehenden Einnahmen führe. Dagegen sprechen zudem die Aufgaben beim Schülerverkehr und der Daseinsvorsorge. Unabdingbar für ein profitables Wirtschaften sind die jährlichen Preiserhöhungen. Abschließend heißt es zu den Finanzen: "Politische Bekenntnisse zur Förderung und Entwicklung des ländlichen Raumes müssen auch für den Öffentlichen Personennahverkehr finanziell untersetzt werden."

Weiterführende Artikel

Neue Farbe für VGM-Busse?

Neue Farbe für VGM-Busse?

Gegenwärtig kann das Busunternehmen keine Förderung für neue Fahrzeuge beantragen. Es macht aus der Not eine Tugend.

Wie teuer wird das Busfahren noch?

Wie teuer wird das Busfahren noch?

Zum 1. August kosten die Fahrkarten mehr. Laut VGM wird eine einzige Preisanhebung nicht reichen. Und auch Fahrplankürzungen stehen zur Debatte.

Investieren möchte die VGM dieses Jahr in einen neuen Kleinbus sowie einen Standardbus und zwei Fahrradanhänger. Zudem sollen die Haltestellen erneuert werden. Ab 2022 sind Investitionen in die Fähren vorgesehen. Geprüft wird der Aufbau einer Flotte von Solarbooten mit Hilfe von Fördermitteln.

Mehr zum Thema Meißen