SZ + Meißen
Merken

Straßen in Gefahr?

Durch Kürzungen des Landes sieht FDP-Politiker Bahrmann Vorhaben wie die Entlastung des Meißner Beyerlein Platzes und den Weiterbau der B169 auf der Kippe.

Von Peter Anderson
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Beyerleinplatz in Meißen ist eine neuralgische Stelle im Verkehr der Stadt. Muss seine Entlastung aus Geldmangel wegfallen? FDP-Politiker befürchten das.
Der Beyerleinplatz in Meißen ist eine neuralgische Stelle im Verkehr der Stadt. Muss seine Entlastung aus Geldmangel wegfallen? FDP-Politiker befürchten das. © Claudia Hübschmann

Meißen. Trotz eines Rekordvolumens des neuen sächsischen Doppelhaushaltes für 2021 und 2022 werden die Mittel zur Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus in Sachsen mehr als halbiert. Der Haushaltsansatz im gerade beschlossenen Doppelhaushalt sinkt nach Angaben des Vorsitzenden der Meißner FDP-Kreistagsfraktion Martin Bahrmann von 163 Millionen Euro im Jahr 2019 auf nur noch 77 beziehungsweise 69,5 Millionen Euro für die Jahre 2021 und 2022.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!