SZ + Meißen
Merken

Vor Gericht in Meißen: Peilsender am Auto der Verflossenen

Ein Radebeuler stellte seiner Verflossenen nach und verfolgte sie selbst bis in den Urlaub. Alles Zufälle, behauptet er vor Gericht.

Von Jürgen Müller
 6 Min.
Teilen
Folgen
Ähnlich wie in dieser nachgestellten Szene stand eine junge Frau ängstlich am Fenster, weil ihr Ex-Partner ihr ständig nachstellte.
Ähnlich wie in dieser nachgestellten Szene stand eine junge Frau ängstlich am Fenster, weil ihr Ex-Partner ihr ständig nachstellte. ©  Symbolfoto: dpa

Meißen/Radebeul. Opfer von Nachstellungen - neudeutsch "Stalking" genannt - haben es schwer. Oft werden sie nicht ernst genommen, zumal die Taten schwer nachzuweisen sind. Die Polizei kann erst eingreifen, wenn etwas passiert ist. Sie fühlen sich ohnmächtig, im Stich gelassen und auf sich allein gestellt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!