Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

In Meißen konnte man seine Zeugnisnote in bares Geld verwandeln

Ein Elektronikfachmarkt belohnte gute Zeugnisnoten. Der Andrang war so groß, dass die Gutscheine knapp wurden. Sechs Schüler hatten eine besondere Mission.

Von Ines Mallek-Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Alvar, Julian, Ben, Paul, Moritz und Willi (v.l.n.r.) lernen in der Freien Werkschule. Sie haben ihr Zeugnisgeld für einen Klassenkühlschrank ausgegeben und erhielten von Medimax-Chef Marko Fritzsche (l.) einen Rabatt.
Alvar, Julian, Ben, Paul, Moritz und Willi (v.l.n.r.) lernen in der Freien Werkschule. Sie haben ihr Zeugnisgeld für einen Klassenkühlschrank ausgegeben und erhielten von Medimax-Chef Marko Fritzsche (l.) einen Rabatt. © Claudia Hübschmann

Meißen. Damit hatte Marko Fritzsche nicht gerechnet. Als er am Mittwochmorgen um 10 Uhr die Türen zum Medimax in Meißen öffnete, standen schon Dutzende Jugendliche vor den Türen. Alle hatten ihr Zeugnis dabei, das sie oft nur Minuten vorher zum Schuljahresabschluss in ihren Klassen überreicht bekamen. Der Medimax-Chef hatte sie eingeladen, um ihre Zeugnisnoten in bares Geld zu wandeln, zumindest die Einser und Zweier, für die es jeweils einen Gutscheinwert von zwei oder einem Euro gab. Die Aktion machte schnell die Runde, in den sozialen Medien, aber auch in diversen Klassenchats.

Ihre Angebote werden geladen...