merken
Meißen

Wie lebt es sich in Meißen?

Die Seniorenvertretung und das Gesundheitsamt haben eine Umfrage zu Lebenswelten älterer Meißnerinnen und Meißner gestartet.

Zum gemeinsamen Sporttreteiben trafen sich Seniorinnen und Senioren im vorigen Jahr beim Bewegungsfest im Stadion am Heiligen Grund.
Zum gemeinsamen Sporttreteiben trafen sich Seniorinnen und Senioren im vorigen Jahr beim Bewegungsfest im Stadion am Heiligen Grund. © Claudia Hübschmann

Meißen. Wie lebt die Generation der Meißner Senioren heute? Wie zufrieden ist sie mit ihrem Wohnumfeld, mit der medizinischen Versorgung, mit der sozialen und kulturellen Teilhabe? Wie viele von ihnen engagieren sich gesellschaftlich und wie steht es um ihre Mobilität im Stadtgebiet?

Antworten auf diese und viele andere Fragen zur Lebenssituation der über 60-jährigen Meißnerinnen und Meißner will das Projekt „Gesund und selbstbestimmt im Alter“ herausfinden, wie Rathaus-Sprecherin Katharina Reso informiert.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

Dazu haben die Seniorenvertretung Meißen und das Gesundheitsamt des Landkreises gemeinsam eine Umfrage ins Leben gerufen. Ziel ist es, künftig Strukturen und Netzwerke zu schaffen, um das Leben der Senioren in Meißen noch individueller und bedarfsgerechter zu gestalten. Der Fragebogen liegt dem aktuellen Meißner Amtsblatt bei oder kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Auch wenn die Corona-bedingten Einschränkungen andauern, sollten sich die Antworten auf die Zeit vor oder nach der Pandemie beziehen. Nur so lassen sie Rückschlüsse zu, wie das alltägliche Leben der Meißner Senioren künftig verbessert werden könnte, so die Sprecherin.

Die Befragung ist anonym. Alle erhobenen Daten werden vertraulich behandelt und nur für den angegebenen Zweck genutzt. Der ausgefüllte und nicht namentlich gekennzeichnete Fragebogen kann bis zum 19. April im Rathaus der Stadt Meißen, zu Händen der Seniorenvertretung (Einwurf in den Briefkasten am Rathaus oder Abgabe im Bürgerbüro) abgegeben werden. Er kann aber auch in den Briefkasten des Aktion Gesundheit Meißen e.V., Fabrikstraße 16. (gegenüber vom OBI-Baumarkt) geworfen werden. An die Adresse Aktion Gesundheit Meißen e.V. Stichwort: „Wir die Generation 60+ in Meißen!“, Fabrikstraße 16, 01662 Meißen kann er auch auf dem Postweg gesendet werden. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen