merken
Meißen.Lokal

Wie sinnvoll sind Neujahrsvorsätze?

Jeder kennt sie, jeder hat sie, jeder verwirft sie - doch hält sie wirklich einer durch? Oder ist es mehr Schein als Sein? Wir haben uns in Meißen umgehört.

Jeder hat Wünsche und auch Vorsätze für das neue Jahr - ob man es will oder nicht.
Jeder hat Wünsche und auch Vorsätze für das neue Jahr - ob man es will oder nicht. © pexels.com/ Malte Luk

Mehr Sport machen, weniger rauchen, mehr Zeit für sich selbst, ach und öfter das Fahrrad statt das Auto nehmen, wollte ich ja schon letztes Jahr anfangen. Beim Thema Neujahrsvorsätze geht es den Menschen wie den Leuten. Liebe Meißner, wie seht ihr das?

Die Meißnerin, Patricia F., verrät ihre Ansichten:

"Mit jedem endenden Jahr wird man wieder gefragt: „Und was sind deine Vorsätze für das neue Jahr?“ Was soll man da sagen? Ein, zwei Kilo abspecken, na klar, das wäre doch immer schön. Weniger Stress im Alltag, kann nur gesund sein. Mehr Geld zur Seite legen – klar, man will ja in den Urlaub fahren. Das ist doch das, was die anderen dann hören wollen, oder nicht?

Jedes Jahr die gleichen Vorsätze. Und dann? Merkt man in der zweiten Januarwoche, dass die doofen Süßigkeiten im Schrank sich doch nicht in Luft aufgelöst haben und Nudeln am Abend viel besser schmecken als gedünstetes Gemüse ohne Öl. Und mit dem Stress ändert sich auch nichts, da die Wäsche trotzdem noch nach Arbeit gewaschen, das Auto vollgetankt und den Kindern vorgelesen werden möchte. Geld sparen? Auch doof, wenn alle Versicherungen mal wieder im Januar abgehen.

Und so ist das doch schlussendlich bei uns allen. Neujahresvorsätze hin oder her. Aber vielleicht können wir uns alle darauf fokussieren, sich statt den nichtssagenden Neujahrsvorsätzen einfach jeden Tag vorzunehmen, seine und die Welt der anderen ein Stück schöner zu machen. Dabei genügt doch schon zum Beispiel ein nettes Lächeln zur Kassiererin an der Supermarktkasse, um sich besser zu fühlen."

Mehr zum Thema Meißen.Lokal