merken
PLUS Meißen

Wer will schon Autos online kaufen?

Die Autohäuser sind geschlossen. Trotzdem wollen Meißner ein Auto, aber nicht aus dem Internet. Dafür gibt es noch bis Montag eine Ausstellung im Elbecenter.

Das Autohaus Richter stellt zwei Skodas im Elbecenter aus.
Das Autohaus Richter stellt zwei Skodas im Elbecenter aus. © Claudia Hübschmann

Meißen. Im Lockdown haben die Menschen Zeit. Deshalb erhält Katja Fiedler vermehrt Anfragen. Von Kunden, die jetzt ein Auto kaufen wollen. "Das war im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 nicht so, da gab es so gut wie keine", erklärt die Verkaufsleiterin des Skoda-Autohauses Richter. Im Elbecenter gibt es nun eine Ausstellung mit zwei Skoda-Autos bis Montag. Die werde gut nachgefragt. "Jeden Tag füllt eine Mitarbeiterin die ausliegenden Prospekte nach", sagt sie erstaunt.

"Grundsätzlich können Kunden die Autos vor dem Autohaus auf der Leipziger Straße anschauen", erklärt Katja Fiedler. Das schließe allerdings die persönliche Beratung aus. Die ist nach der aktuellen Corona-Allgemeinverfügung weiterhin verboten. "Nicht alle Kunden haben dafür Verständnis."

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

"Wenn das Autohaus und die Werkstatt besetzt sind, verstehen sie manchmal nicht, warum sie dann nicht gleich beraten werden", so Katja Fiedler. "Denn deswegen kommen sie ja zu uns." Etwa 80 Prozent ihrer Kunden seien das. Diese wollen nicht online kaufen, obwohl es möglich ist. Das freue und beruhige sie zugleich, sichere es doch die Existenz des Autohauses Richter. Für die vorbildliche Kundenzufriedenheit wurde es erst im Sommer 2020 ausgezeichnet.

Manch andere Autohäuser halten sich nicht daran. Sie müssen mitunter Strafe zahlen. Denn verdeckte Ordnungsamtsmitarbeiter überprüfen vereinzelt die Einhaltung der Lockdown-Regeln, haben Kollegen ihr mitgeteilt. Das schreckt ab. "Dafür können wir alles anbieten, was kontaktlos umsetzbar ist, wenn auch eingeschränkt", so die Verkaufsleiterin. Das schließe Probefahrten mit ein. "Allerdings nur für diejenigen, die wirklich dringend ein Auto benötigen." Weil ihr altes zum Beispiel einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten hat.

Katja Fiedler muss trotzdem den Kunden regelmäßig erklären, dass Beratungen nur telefonisch oder per E-Mail stattfinden. Und zwar seit Mitte Dezember. Die Verkaufsleiterin möchte allerdings nicht jammern. Ihrer Branche gehe es vergleichsweise noch gut. Zudem können Mitarbeiter im Service und der Werkstatt noch arbeiten. (SZ/mas)

Wer eine persönliche Beratung des Autohauses Richter möchte: unter 03521/476780 oder [email protected].

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen