merken
Riesa

Arbeitslosigkeit bleibt über fünf Prozent

Mehr Arbeitslose als im Vorjahr, aber weniger als im September: Noch schlagen die Corona-Folgen nicht voll auf den Arbeitsmarkt durch.

Die Bundesagentur für Arbeit - hier der Sitz in Riesa -
Die Bundesagentur für Arbeit - hier der Sitz in Riesa - © Sebastian Schultz

Landkreis Meißen. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Meißen lag im Monat Oktober bei 5,7 Prozent - und damit 0,8 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahresvergleichs. Nach Angaben der Agentur für Arbeit Riesa waren im Landkreis 7.077 Personen arbeitslos gemeldet. Das seien 215 Arbeitslose weniger als im September, aber 944 mehr als im Oktober 2019. 

Laut Thomas Stamm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Riesaer Arbeitsagentur, wurden rund 500 Stellen neu zur Besetzung gemeldet. Das entspreche ungefähr dem Niveau des Vorjahres. "Die hohe Inanspruchnahme des Kurzarbeitergeldes wirkt weiterhin sehr entlastend auf dem regionalen Arbeitsmarkt", so Stamm.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Kurzarbeit war im Sommer rückläufig

Zur Inanspruchnahme des beantragten Kurzarbeitergeldes liegen der Agentur für Arbeit bislang aktuelle Zahlen bis einschließlich Juni vor. "Nach hochgerechneten Daten arbeiteten im Juni knapp 10.000 Arbeitnehmer in 1.131 Unternehmen verkürzt", sagt Thomas Stamm. Im April seien es noch mehr als 14.000 Arbeitnehmer in mehr als 1.900 Unternehmen gewesen. "Der durchschnittliche Arbeitsausfall betrug 45,5 Prozent und die Schwerpunkte lagen im Bereich der Metall-, Elektro- und Stahlindustrie, in der Gastronomie sowie im Handel."

Thomas Stamm ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa.
Thomas Stamm ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa. © Agentur für Arbeit Riesa

Mit Blick auf die einzelnen Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Landkreis fällt auf, dass verglichen mit Oktober 2019 vor allem in und um Radebeul die Arbeitslosigkeit zugenommen hat. Zwar liegt dort die Quote mit 4,5 Prozent am niedrigsten; gegenüber 2019 sind aber 319 Menschen arbeitslos gemeldet, eine Zunahme von fast 25 Prozent. 

Weiterführende Artikel

Weniger Grundsicherung im Osten

Weniger Grundsicherung im Osten

Immer weniger Menschen sind auf die soziale Mindestsicherung angewiesen. Im Osten ist die Zahl der Personen, die diese Hilfe erhalten, besonders zurückgegangen.

Die höchste Arbeitslosenquote im Landkreis verzeichnete mit 6,8 Prozent der Bezirk Riesa, gefolgt von Meißen (6,1 Prozent) und Großenhain (5,5 Prozent). (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa