merken
Meißen.Lokal

Am Sonntag rennt die Zeit

In der Nacht von Samstag zu Sonntag werden die Uhren von Winter- auf Sommerzeit umgestellt. Eine Abschaffung der Zeitumstellung wurde schon diskutiert.

Am Sonntag Uhren umstellen nicht vergessen. Auch, wenn gefühlt eine Stunde fehlt, findet man doch etwas Positives daran: Denn die Stunde bekommen wir im Oktober wieder.
Am Sonntag Uhren umstellen nicht vergessen. Auch, wenn gefühlt eine Stunde fehlt, findet man doch etwas Positives daran: Denn die Stunde bekommen wir im Oktober wieder. © Pixabay.com

Dem ein oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen - die Jahreszeiten wechseln und die Tage werden länger. Das bedeutet gleichzeitig, dass die von Vielen gehasste Zeitumstellung naht. Jedes Jahr werden am letzten Sonntag im März sowie am letzten Sonntag im Oktober die Uhrzeiger um eine Stunde vor bzw. zurück bewegt. An diesem Sonntag ist es soweit. In der Nacht vom 27. auf den 28. März wird die Uhrzeit von 2 auf 3 Uhr gestellt. Dann ist wieder Sommerzeit und es wird morgens später hell und abends dafür später dunkel.

Der ursprüngliche Nutzen der Zeitumstellung sollte ein besseres Ausnutzen des Tageslichts sein, um damit mehr Energie zu sparen. Studien zufolge ist diese Einsparung jedoch gering, da im Herbst und Winter dafür mehr geheizt würde. Laut einer DAK-Umfrage klagt fast jeder vierte Deutsche über gesundheitliche Probleme bei der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und nur noch 17 Prozent aller Deutschen halten die Uhrenumstellung für sinnvoll. Mehr als jeder Dritte zieht dabei die Sommerzeit der Winterzeit vor. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin hingegen plädiert für die Winterzeit, auch Normalzeit genannt. Denn diese komme der inneren Uhr des Menschen am nächsten.

Eine Abschaffung der Zeitumstellung nach dem Jahr 2021 wurde im EU-Parlament bereits diskutiert, eine Entscheidung jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Ziel sei eine einheitliche Einigung aller Mitgliedsstaaten, um "Zeitzonen-Flickenteppiche zu vermeiden". Eine diesbezügliche Einigung wird jedoch wohl noch eine Weile dauern.

Und so heißt es, abwarten und am Sonntag hoffentlich nicht ganz so frustriert um 10 Uhr einen Kaffee trinken, wenn es eigentlich erst um 9 Uhr wäre.

Mehr zum Thema Meißen.Lokal