merken
Meißen

Einladung nach Meißen

Eine Postkartenaktion soll den Tourismus in der Stadt ankurbeln helfen

TIM-Chefin Christina Czach zeigt die Meißen-Postkarte, die in diesen Tagen an alle Haushalte in der Stadt verteilt wird.
TIM-Chefin Christina Czach zeigt die Meißen-Postkarte, die in diesen Tagen an alle Haushalte in der Stadt verteilt wird. © Claudia Hübschmann

Meißen. In diesen Tagen finden alle Meißner Haushalte eine unbeschriebene Meißen-Ansichtskarte in ihrem Briefkasten. Die  Karte will mit Fotos der romantischen Altstadtgassen, des Burgberg-Ensembles sowie des Meissener Porzellans Lust machen auf eine Reise in die Porzellan- und Weinstadt. 

Jeder der dazu beitragen möchte, Meißen wieder zu beleben, kann die Karte, verbunden mit einem persönlichen Gruß und einer Einladung in seine schöne Heimatstadt an Freunde, Verwandte und Familie verschicken. „Folgen die Empfänger der Einladung, erhalten sie gegen Vorlage der mit einem Poststempel versehenen Karte 50 Prozent Rabatt auf eine öffentliche Stadtführung“, erklärt Christina Czach, Leiterin der Meißner Tourist-Information (TIM). „Der am weitesten Gereiste erhält zudem Ende 2021 ein Überraschungspaket.“

ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

"Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Stadt Meißen. Hunderte Betriebe und damit mehrere Tausend Arbeitsplätze sind direkt oder indirekt von den Gästen aus nah und fern abhängig", informiert Stadt-Sprecherin Katharina Reso. Die Unternehmen mussten und müssen während der Corona-Pandemie enorme Umsatzeinbußen in Kauf nehmen. Um sie zu unterstützen, können jetzt alle Meißnerinnen und Meißner helfen, die Stadt wieder mit vielen Besuchern zu füllen, so Katharina Reso.

Für all diejenigen, die weitere Ansichtskarten verschicken möchten oder einen „Keine Werbung einwerfen“-Aufkleber auf ihrem Briefkasten haben und die Karte dadurch nicht erhalten, können sich diese im Bürgerservice der Stadtverwaltung oder in der Tourist-Information abholen.

„Die Ansichtskarten-Aktion ist ein Baustein des vom Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur erarbeiteten Maßnahmenpaketes zur Wiederankurbelung des Tourismus nach Corona“, erklärt Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Als Nächstes soll mit einer Großplakat- und Online-Kampagne unter dem Motto „Romantik pur, zum Greifen nah.“ in benachbarten Bundesländern für Meißen geworben werden, kündigt er an. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen