merken

Meißen

Meißner Liedermacher landen zwei Hits

Seit über 30 Jahren gibt es die Liederbestenliste. Derzeit sind zwei Meißner mit ihren Titeln darin vertreten.

Peter Braukmann (rechts)  und Bernd Pakosch (links) nehmen Tilo Schiemenz  in ihre Mitte. Das Foto entstand bei einem Mitsing-Abend mit deutschen Volksliedern in Meißen, den die drei gemeinsam organisiert hatten.
Peter Braukmann (rechts) und Bernd Pakosch (links) nehmen Tilo Schiemenz in ihre Mitte. Das Foto entstand bei einem Mitsing-Abend mit deutschen Volksliedern in Meißen, den die drei gemeinsam organisiert hatten. © Maximilian Helm

Meißen. Das Rabenlied des Meißner Musikers Peter Braukmann steht derzeit auf Platz sieben der 20 Titel umfassenden Liederbestenliste. Den 20. Platz belegt „Empfange nun von manchem Zweig ein Winken“ des ebenfalls aus Meißen kommenden Liedermachers Bernd Pakosch.

Die Liederbestenliste gibt es seit Oktober 1983. Bis 2003 angesiedelt beim SWF bzw. SWR, wird sie seitdem vom Deutschsprachige Musik e.V. getragen. Diese Hitparade der besonderen Art ist das Ergebnis der monatlichen Wertung einer Jury von Experten aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz. 

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Im Herbst eines jeden Jahres wird – mit Unterstützung der Musikzeitschrift Folker und des Kultursommers Rheinland-Pfalz im Unterhaus Mainz – der Liederpreis vergeben. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.