Anzeige

Im Hygiene-Museum kann jeder mitmachen

Selten macht Lernen so viel Spaß: Spielerisch lüftet das Deutsche Hygiene-Museum die Geheimnisse des Menschen.

Die Dauerausstellung bietet viele interaktive Stationen.
Die Dauerausstellung bietet viele interaktive Stationen.

In der Dauerausstellung des Deutschen Hygiene-Museums steht der Mensch im Mittelpunkt. Es geht um den Körper und Alltagsfragen des Lebens. Aber auch um Extremsituationen wie Geburt und Tod. Zudem behandelt das Museum auch die Themen Ernährung und Sexualität, Denken, Bewegung und Schönheit. Und wer schon mal da war, keine Sorge: In den vergangenen Jahren wurden viele Ausstellungsräume neu konzipiert: "Essen und Trinken" und "Leben und Sterben" zum Beispiel. Im kommenden Jahr ist die Abteilung "Sexualität" dran.

Mit der "Gläsernen Frau" den Körper kennenlernen.
Mit der "Gläsernen Frau" den Körper kennenlernen. © Foto: Oliver Killig

Ein Museum zum Mitmachen

Historische und moderne Exponate gleichermaßen – alles stammt überwiegend aus der museumseigenen Sammlung wie zum Beispiel die Gläserne Frau. Zudem laden Mitmachelemente und Medienstationen ein, die Geheimnisse rund um den Menschen, seinen Körper und seine Umwelt zu lüften. Zum Beispiel an einem Alterssimulator oder beim Gehirn-Duell "Mindball" – einer Art Gehirnfußball. Nur wer vollkommen entspannt bleibt, gewinnt!

Eine bewegte Geschichte

Das Deutsche Hygiene-Museum wurde 1912 als Volksbildungsstätte für Gesundheitsfragen gegründet. Initiator war der Industrielle Karl August Lingner (1861–1916). Der "Odol-König" hatte ein Jahr zuvor in Dresden die I. Internationale Hygiene-Ausstellung organisiert, die von über fünf Millionen Menschen besucht wurde.

In der NS-Zeit stand das Museum im Dienst der herrschenden Rasseideologie. Im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, diente es nach dem Wiederaufbau als staatliches Institut für Gesundheitserziehung in der DDR. Gelegen zwischen Altstadt und Großem Garten gehört das "Museum vom Menschen" heute zu den bestbesuchten Kultureinrichtungen Dresdens.

Hier sind noch weitere Informationen zur Dauerausstellung.

Jetzt ab ins Deutsche Hygiene-Museum: Bis zum 30. September gibt es 20 Prozent Rabatt auf die Eintrittskarte. Hier ist der Gutschein! Einfach an der Kasse vorzeigen und sparen!

© PR

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Öffentliche Führungen:
Übersichtsführungen: samstags/sonntags, 14 Uhr
Teilnahme mit Museumsticket, ohne Anmeldung

Adresse:
Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Lingnerplatz 1
01069 Dresden
E-Mail: [email protected] | Internet: www.dhmd.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Eintritt:
Einzelkarte 9 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier geht es zur Museumswelt.