merken

Mercedes kracht auf A 17 in Leitplanke

Der Fahrer ist betrunken und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Verkehr steht für 90 Minuten.

© Marko Förster

Pirna/Dresden. Ein betrunkener Mercedes-Fahrer hat am Sonnabend einen schweren Unfall auf der A 17 verursacht. Der 39-Jährige war von Pirna kommend in Richtung Dresden unterwegs, als er gegen 22.12 Uhr von der Fahrbahn abkam. Rund 600 Meter vor der Abfahrt Dresden-Prohlis krachte die E-Klasse in die rechte Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn in die linke Leitplanke, wieder zurück und knallte mit der Front gegen die rechte Leitplanke. Dort blieb das Auto quer zur Fahrtrichtung auf dem Standstreifen stehen. Die Unfallstelle erstreckte sich über 200 Meter. Aufgrund herumliegender Splitterteile musste die Autobahn für anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Die Autobahn musste für eineinhalb Stunden gesperrt werden.
Die Autobahn musste für eineinhalb Stunden gesperrt werden. © Marko Förster
Der Verkehr staute sich kilometerlang.
Der Verkehr staute sich kilometerlang. © Marko Förster

Bei dem Mercedes-Fahrer stellte die Polizei Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von rund einem Promille. Der 39-Jährige wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Während der Aufräumarbeiten fuhr ein Transporter in die Absperrung der Polizei und zerstörte mehrere Signallampen.

Anzeige
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf sächsische.de finden Sie die schönsten Reisen in die Welt. Freuen Sie sich auf Ihren nächsten Urlaub!

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden des Unfalls auf 35 000 Euro. 26 Felder der Leitplanken sowie mehrere Scheiben einer Brücke wurden beschädigt. (mf)