merken

Merkels Mann für den Osten

Der Lausitzer Michael Stübgen könnte neuer Ostbeauftragter der Bundesregierung werden.

© Bundestag/Melde

Pfarrer, Bundestagsabgeordneter, Europa-Kenner, aber auch heimatverbundener Lausitzer: Der Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen aus Brandenburg wird möglicherweise neuer Ostbeauftragter der Bundesregierung. Er solle sich als Parlamentarischer Staatssekretär künftig um die Belange der östlichen Bundesländer kümmern, wenn das Regierungsbündnis von Union und SPD zustande komme, berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland unter Verweis auf CDU-Kreise. Stübgen selbst bestätigte dies nicht. Auch die SPD betonte, eine Entscheidung sei noch nicht getroffen.

Anzeige
Die passende Musik zum Fest

Wenn es in den Innenstädten nach gebrannten Mandeln riecht, die Tage kürzer und die Abende länger werden, dann steht die Weihnachtszeit vor der Tür.

Ostbeauftragte ist derzeit noch die SPD-Politikerin Iris Gleicke. Ihr Posten ist im Bundeswirtschaftsministerium angesiedelt, das künftig von der CDU geführt werden soll. Stübgen könnte die fehlende Oststimme im künftigen Kabinett Merkel ausgleichen.

Stübgen wurde 1959 in Lauchhammer geboren, studierte in der DDR evangelische Theologie und war Pfarrer. Im Februar 1990 trat er in die CDU ein und wurde im gleichen Jahr Bundestagsabgeordneter. Der 58-jährige Politiker engagiert sich vor allem für die Probleme aus seiner Region. Vehement mahnt er immer wieder an, dass es für die Lausitz und die dort lebenden Menschen eine Zukunft auch nach dem Ende der Braunkohle geben müsse. Er fordert einen Strukturwandel und kann zugleich den Hinterlassenschaften des Braunkohleabbaus eine interessante Seite abgewinnen. Auf seiner Homepage zeichnet er das Bild einer bizarren Landschaft und der Renaturierung der Tagebaurestlöcher sowie deren Flutung.

Als europapolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion hat Stübgen sich Anerkennung erworben. Kollegen bescheinigen ihm, dass er sich in komplexe Themen tief einarbeitet – egal ob Brexit oder Euro-Rettung. Er sei einer der wenigen, die sich damit gut auskennen und fundiert äußern.

Trotz des Blicks auf Europa bleibt Stübgen verwurzelt in seiner Heimat. Der Familienvater hat seinen Wahlkreis Elbe-Elster/ Oberspreewald-Lausitz bislang immer direkt gewonnen. Bei der jüngsten Bundestagswahl im September stand er auf Platz eins der Landesliste der Brandenburger CDU. Stübgen gehört dem Landesvorstand der Partei an und ist Mitglied im Vorstand der Europäischen Volkspartei. (dpa)