merken

Deutschland & Welt

Merz gibt Aufsichtsratsposten auf

Knapp neun Jahre gehörte der Ex-Unionsfraktionschef dem Gremium der Düsseldorfer HSBC an. Hegt der 63-Jährige doch Ministerambitionen?

Symbolbild. © Peter Steffen / dpa

Düsseldorf. Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz räumt seinen Aufsichtsratsposten beim Düsseldorfer Bankhaus HSBC Deutschland. 

Merz stehe nicht mehr für eine weitere Amtszeit in dem Kontrollgremium zur Verfügung und werde turnusmäßig zur Hauptversammlung am 7. Juni aus dem Aufsichtsrat ausscheiden, sagte ein Sprecher der Bank am Freitag. Zuvor hatte die "Rheinische Post" über das Ausscheiden berichtet.

Anzeige

Runter vom Sofa, rein ins Leben!

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und andere Krankheiten.

Der Abschied von Merz aus dem Kontrollgremium werde in Bankenkreisen als weiteres Indiz für eine mögliche Rückkehr des Sauerländers in die Politik gewertet, berichtete die Zeitung. Merz hatte dem HSBC-Aufsichtsrat seit Juni 2010 angehört. (dpa)