merken

Zittau

Metalldiebe ziehen Hänger durchs Dorf

Zwei Tschechen wollten in Seifhennersdorf vor der Polizei fliehen, zwei andere Aluträger entwenden. Erfolgreich war hingegen ein Diebstahl in Großschönau.

Symbolbild.
Symbolbild. © Carsten Rehder/dpa

Die tschechische Polizei hat sich am Montagnachmittag eine Verfolgungsjagd mit einem Audi geliefert, die in Seifhennersdorf endete. Der Wagen sollte gegen 15 Uhr in Tschechien kontrolliert werden. Doch der Fahrer drückte aufs Gaspedal. In Deutschland dann konnte das Auto gestoppt werden. Hinter dem Steuer saß ein 22-Jähriger, neben ihm eine 24-jährige. Der Grund für die Flucht der beiden Tschechen: Der Fahrer war ohne Führerschein unterwegs und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Er musste mit zur Blutentnahme. 

Ebenfalls in Seifhennersdorf haben am Sonntagmittag zwei Diebe die Aufmerksamkeit eines Anwohners an der Halbendorfer Straße erregt. Diese zogen einen mit verschiedenen Metallstücken beladenen Fahrradanhänger durch das Dorf am Rande der tschechischen Grenze. Hinzueilende Beamte stellten die je circa zwei Meter langen Aluminiumträger im Wert von circa 25 Euro kurz darauf sicher. Die Tschechen im Alter von 49 und 32 Jahren hatten sie offenbar kurz zuvor aus dem Container eines Bauunternehmens gestohlen, teilt die Polizei mit.

Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Erfolgreich war hingegen ein Diebstahl in Großschönau. Unbekannte drangen in den frühen Morgenstunden des Sonntags gewaltsam in eine Garage an der Buchbergstraße ein, um zwei E-Bikes, einen Fahrradträger und diverse Werkzeuge zu stehlen. Der Vermögensverlust betrug circa 5.500 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 200 Euro belief. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Zittau