merken

Sachsen

Militärkonvois fahren durch Sachsen

Für eine Nato-Übung kommen mehr als 2.500 Soldaten mit 70 Panzern in die Oberlausitz. Die Kolonnen kommen über die Autobahn.

Vor gut einem Jahr zog ebenfalls ein Konvoi über die A4 nach Polen.
Vor gut einem Jahr zog ebenfalls ein Konvoi über die A4 nach Polen. © Robert Michael (Archiv)

Dresden. Der Osten Deutschlands ist zum Monatswechsel Durchzugsgebiet bei Truppenverlegungen der Bundeswehr in Richtung Polen. Auf Straßen und Autobahnen wird es daher in den nächsten Tagen nach Angaben des Landeskommandos Sachsen zu Militärkolonnen kommen. 

Im Zuge der Nato-Übung „Noble Jump“ (26. Mai bis 16. Juni) machten sich mehr als 2.500 Soldaten aus über 30 Standorten bundesweit mit rund 600 Fahrzeugen sowie 70 Panzern und gepanzerten Wagen auf den Weg - zunächst zum Truppenübungsplatz Oberlausitz und von dort ins polnische Zagan. Teile des Materials werden den Angaben nach per Schiene oder Straßentransport in der Nacht organisiert, um die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr zu minimieren.

Anzeige
Am 29. Februar endet die Fällsaison

Bäume prägen Landschaften, verschönern Städte und sind Teil der Geschichte. Doch der Baumbestand muss auch gepflegt werden, zumal jeder Baum anders ist.

Anfang Februar hatten 400 Fahrzeuge der US-Truppen in mehreren Gruppen meist nachts auf den „großen Straßen“ auch die Lausitz passiert. Auch diese Soldaten machten in der Oberlausitz Station. (dpa)