merken

Milko Bräuer zaubert für Showtanz-WM

„Magical Moments“ wurden für zwei Überraschungs-Illusionen in der Sachsenarena gebucht – für den Großenhainer eine Premiere.

© privat

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. Freudig verkündet es der Großenhainer Magier Milko Bräuer auf Facebook: Mit seinem Projekt „Magical Moments“ wird er die Showtanz-Weltmeisterschaften in der kommenden Woche in Riesa verzaubern. „Wir treten damit erstmalig in der Sachsen-Arena auf“, freut sich der Großenhainer. Mit seinen Bühnen-Partnerinnen Caroline Kansy und Annett Müller eröffnet er kommenden Sonnabend die Prämierung der besten Showtänzer der Welt. Ein Erscheinungstrick wird zehn Minuten lang die Zuschauer in der Arena in Atem halten. Was genau passiert, darf aber noch nicht verraten werden.

Anzeige
Was das Wasser über uns erzählt
Was das Wasser über uns erzählt

Alles, was Menschen zu sich nehmen, landet irgendwann im Wasserkreislauf. Was das für die Zukunft bedeutet, wird an der TUD an einem eigenen Institut erforscht.

Einen weiteren Auftritt in der Tanzsportstadt haben Milko und Co. am 3. Dezember. Dann präsentieren sie ihre illusionsreiche Eröffnungsshow bei den Weltmeisterschaften der Stepptänzer. Am 3. Dezember enden sie mit dem großen Finalabend im Tapdance. „Insgesamt werden mehr als 3 500 Sportler zu beiden Weltmeisterschaften erwartet“, teilt die Riesaer FVG als Veranstalter mit.

Magier Hellorder, so Milko Bräuers Künstlername, sah sich bereits im Vorjahr die Wettkämpfe in Riesa an, um einen Eindruck von dem geplanten Auftritt zu bekommen. Jetzt freuen sich alle auf die Show. „Schließlich kommen die Gäste diesmal aus vielen Ländern der Erde“, so Milko Bräuer. Möglich geworden sei der Auftritt durch einen guten Kontakt zum Veranstaltungsleiter der Sachsenarena.

Dinnershow auf der Kulturinsel

Eigentlich ist der Großenhainer Zauberer noch bis 17. Dezember auf der Kulturinsel Einsiedel am östlichsten Punkt Deutschlands in eine dortige Dinnershow eingebunden. Freitag- und Samstagabend gibt Milko Bräuer auf der Kulturinsel den Hofmagier Gustav Ådolf Wasabrød. „78 Shows sind dieses Jahr schon gelaufen, das hat sich im Sommer wirklich überschlagen“, so der Großenhainer. Hinzu kamen aber immer wieder regionale Auftritte wie in der Börse Coswig zur diesjährigen Sportlergala im März. In der Börse ist Magier Hellorder übrigens erneut am Silvesterabend zu erleben. In der Jahresabschlussparty „all inclusive“ verzaubert der Großenhainer die Gäste mit modernen Illusionen und zieht sie mit neuartigen Spezialeffekten in seinen Bann. Dafür gibt es noch Restkarten.

Die ersten Tänzer kommen an

Weiterführende Artikel

Die Geburt des ersten magischen Virus

Die Geburt des ersten magischen Virus

M. Drossie ist sein Entdecker. Großenhains Magier Milko Bräuer leiht ihm sein Gesicht und zaubert im Video eine hintergründige wie unterhaltsame Geschichte.

Noch mal zurück zur Sachsenarena. Hier ist schon am Wochenende einiges los: Da werden die letzten technischen Vorbereitungen getroffen, um die Halle für die 20. Auflage der Tanzwochen einzurichten. Sonntagvormittag werden die Wettkampfrichter gebrieft. Am Nachmittag kommen die ersten Mannschaften aus dem In- und Ausland an, um sich für Unterkünfte und Akkreditierungen anzumelden. Übernachten werden die Gäste wieder in Pensionen und Hotels in und um die Sportstadt.

Tagestickets für zehn Euro und Kombitickets für 25 Euro sind in der Riesa-Information, im SZ-Treffpunkt und an allen weiteren CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich.