Merken

Millionen für Bus und Straßenbahn

Die Dresdner Verkehrsbetriebe können in diesem Jahr mit einigen Fördermillionen vom Freistaat rechnen.

Teilen
Folgen
© Sven Ellger

Dresden. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) können in diesem Jahr mit einigen Fördermillionen vom Freistaat rechnen. Wie aus dem aktuellen Landesinvestitionsprogramm für das Jahr 2014 hervorgeht, will die Landesregierung in ganz Sachsen rund 140 Millionen Euro für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ausgeben. Das sind rund 25 Millionen Euro mehr im Vergleich zum Vorjahr. Hinzu kommen Ausgaben für bereits laufende Projekte.

„Eine attraktive, moderne und leistungsfähige ÖPNV-Infrastruktur verbessert nicht nur die Lebensqualität der Menschen in Stadt und Land, sondern stellt auch für die Unternehmen einen wichtigen Standortfaktor dar“, so Verkehrsminister Sven Morlok (FDP).

In Dresden werden die Fördermillionen unter anderem für die Sanierung der Gleise auf der Rudolf-Renner-Straße, der Pennricher Straße, der Schandauer Straße und auf der Albertbrücke genutzt. Der Freistaat finanziert anteilig den Aufbau von modernen Ampelanlagen auf der Nord-Süd-Verbindung zwischen Nürnberger Platz und Albertplatz.

Insgesamt unterstützt der Freistaat 31 Dresdner Projekte und gibt dafür rund 18 Millionen Euro aus. (SZ/win)