Merken

Millionenschwere Wunschliste

Im Landkreis sollen bis 2020 rund 65 Millionen Euro investiert werden. Ob das klappt, entscheidet nun der Freistaat.

Teilen
Folgen
© Frank Baldauf

Von Tobias Winzer

Freital. Das Landratsamt hat dem Freistaat in der vergangenen Woche eine millionenschwere Wunschliste übergeben. Die Gemeinden und der Landkreis hatten im Frühjahr entschieden, was sie mit dem Geld aus dem sogenannten Kommunalinvestitionspaket, einem Konjunkturprogramm, machen wollen. 20 Millionen Euro an Fördermitteln sind den Kommunen im Landkreis versprochen. Rund zehn Millionen Euro sollen an den Landkreis selbst gehen. Zusammen mit dem Geld, das der Landkreis und die Kommunen als Eigenanteil zuschießen müssen, werden rund 65 Millionen Euro investiert. Das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft prüft die Wunschliste mit den konkreten Maßnahmen nun. Mitte August wird es eine Konferenz mit weiteren Ministerien geben: Die entscheiden letztlich über die eingereichten Pläne. Das Geld soll bis 2020 ausgegeben sein.

Das Landratsamt plant vor allem Investitionen in Schulen und in das Altenberger Leistungssportzentrum.

Was geplant ist

Berufsschulzentrum Freital/Glashütte: jeweils Dachsanierung

Schule für Lernförderung Freital: Ersatzneubau und Sanierung

Weißeritzgymnasium Freital: Umbau und Sanierung des Standortes Krönertstraße

Leistungssportzentrum Altenberg: Biathlon- und Außenanlage

Berufsschulzentrum Technik Pirna: Erneuerung Sicherheitsnotbeleuchtung

Förderschule L Pirna: Wiederherstellung Wände und Schallschutz Turnhalle

Burg Hohnstein: Instandsetzungen im Bereich Burgmauer

Förderschule G Reinhardtsgrimma: Gestaltung Außengelände

Berufsschulzentrum Dippoldiswalde: Erneuerung Lehrküche Bauschule

1 / 9