merken

Dynamo

Minge äußert sich nach der Pleite zu Fiel

Nach dem 0:2 gegen Hannover macht der Dynamo-Trainer eine Bemerkung, die aufhorchen lässt. Der Sportdirektor sorgt für Klarheit.

Ralf Minge und Cristian Fiel verbindet mehr als ein reines Arbeitsverhältnis.
Ralf Minge und Cristian Fiel verbindet mehr als ein reines Arbeitsverhältnis. © Foto: Ronald Bonß

Die Niederlage gegen Hannover und die sportliche Situation nagen an Cristian Fiel. Das war Dynamos Trainer nach dem 0:2 am Samstag gegen den Bundesliga-Absteiger deutlich anzumerken. Gefragt nach den laut Pfiffen der Anhänger und ihren wütenden Forderungen nach mehr Einsatz, zeigte Fiel Verständnis und sagte weiter: „Das eine ist die Reaktion der Fans und das andere ist, was in meinem Kopf ist, was meine Arbeit mit den Jungs betrifft. Und solange ich die machen darf, gibt es da das Beste. Alles andere muss man dann sehen.“

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Die Aussage ließe sich in viele Richtungen interpretieren, auch in die, dass Fiel nach den beiden Niederlagen zuletzt nicht mehr genügend Rückendeckung spürt. Sportdirektor Ralf Minge stellte im Interview mit dem Kicker jedoch klar: „Wenn Sie den Trainer meinen: Die Frage konnten wir uns gestern ersparen, wir können sie uns heute ersparen – und auch morgen.“ Im Klartext heißt das: Minge rüttelt nicht am Cheftrainer und gibt ihm eine Garantie, dass er weiterarbeiten kann. „Aber tabellarisch gesehen ist das keine einfache Situation“, so Minge.