merken

Miskus sucht Bilder und Geschichten

Zum 25. Jubiläum startet der Mittelsächsische Kultursommer einen Bilderaufruf. Für die besten Bilder locken Gewinne.

© Miskus

Von Eric Mittmann

Anzeige
Winterdorf, Eislaufen und Hüttengaudi!

Im Döbelner Winterdorf warten eine überdachte Eisbahn, ein beheiztes Hüttengaudi-Festzelt und massig Programmacts auf Groß und Klein.

Hainichen. Es war 1999, als Olaf Hanemann das erste Mal auf den Mittelsächsischen Kultursommer (Miskus) traf. „Damals war ich Student in Mittweida und bin eines Tages über das Altstadtfest geschlendert. Da bin ich das erste Mal mit dem Miskus in Kontakt gekommen.“

Nun, 19 Jahre später ist Hanemann Geschäftsführer des Vereins, der in diesem Jahr die 25. Festivalsaison veranstaltet. Anlässlich eines solchen Jubiläums hat sich der Miskus für diesen Sommer etwas Besonderes einfallen lassen und lädt für Freitag, 20. Juli, ins Kloster Buch zur Veranstaltung „Miskus 25 – Das Konzert“.

Wie Geschäftsführer Hanemann meint, „gehört dazu natürlich auch ein kleiner Rückblick auf die vergangenen 24 Festivals.“ Dabei möchte der Verein allerdings nicht nur auf sein eigenes Archiv zurückgreifen, „sondern auch auf die Bilder und Geschichten derjenigen, die es überhaupt ermöglicht haben, dass es das Festival in seiner 25. Auflage gibt: unser Publikum“, erklärt Hanemann, der noch eine humorvolle Ergänzung zu seiner Erzählung hat: „Ich denke, es ist fair zu sagen, dass ich mich damals eher für das Essen interessiert habe.“ Wer also seine Geschichte teilen möchte, der kann sein Foto an den Mittelsächsischen Kultursommer in Hainichen schicken. Die besten Bilder und Erzählungen werden am 20. Juli im Kloster Buch präsentiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Profimusiker aus Australien, die auf ihrer Deutschland-Tour und beim Miskus haltmachen.

So nehmen Sie teil

Bilder können sowohl digital als auch in ausgedruckter Form an das Projektbüro des Miskus (Georgenstraße 19, 09961 Hainichen oder [email protected]) gesendet werden.

Fotos in Papierform werden den Absendern nach der Digitalisierung wieder zugestellt.

Die schönsten Bilder werden dann via „Like“-Zählung auf Facebook und Instagram ermittelt.

Über die schönsten Geschichten zu den Bildern entscheiden die ehemaligen und jetzigen Geschäftsführer und tragen diese im Kloster Buch vor.

1 / 4