merken

Görlitz

Mit 1,8 Promille durch Görlitz geradelt

Der Mann war erst falsch und dann gegen ein Schild gefahren - das einen Chevrolet traf. 

Symbolbild. © Alexander Heinl/dpa

Ein 64-Jähriger ist am Montagnachmittag betrunken durch Görlitz geradel. Erst fuhr er verkehrswidrig auf dem Gehweg der Carl-von-Ossietzky-Straße, dann stieß der Mann gegen ein temporär aufgestelltes Schild. Das fiel auf die Straße und traf einen vorbeifahrenden Chevrolet, teilt die Polizei mit.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Der 26-jährige Autofahrer sowie der Radfahrer blieben unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden am Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Radfahrer aus Deutschland einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,80 Promille fest. Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr laufen.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/goerlitz

www.sächsische.de/ort/niesky