merken

Mit 148 Stundenkilometern über die B 178

Für seinen rasanten Fahrstil droht einem BMW-Fahrer ein Monat Fahrverbot. Insgesamt waren 85 Autos zwischen Obercunnersdorf und Großschweidnitz zu schnell unterwegs.

© dpa

Obercunnersdorf/Großschweidnitz. Auf der B 178 zwischen den Abfahrten Obercunnersdorf und Großschweidnitz hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Mittwochnachmittag einen BMW mit 148 Kilometern pro Stunde geblitzt. Diese deutliche Überschreitung der üblichen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h wird dem Fahrer aus dem Westerwaldkreis 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot bringen, wie ein Polizeisprecher berichtet. Während der fünfstündigen Kontrolle passierten etwas mehr als 1 900 Fahrzeuge die Messbereiche. 85 Übertretungen des Tempolimits wurden dabei festgestellt. 64 Lenker lagen noch im sogenannten Verwarngeldbereich. Auf 21 Betroffene wartet dagegen demnächst Post von der Bußgeldstelle. (szo)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Aus dem Polizeibericht vom 15. März

Bundespolizisten stellen Fernseh-Dieb

Görlitz. Am Donnerstagmorgen hat eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf an der Gutenbergstraße in Görlitz einen vermeintlichen Fernseh-Dieb gestellt. Der 34-jährige Radfahrer hatte in seinem Anhänger einen 32-Zoll-Fernseher geladen. Einen entsprechenden Eigentumsnachweis konnte der Deutsche allerdings nicht vorlegen. Zudem ließen die unglaubwürdigen Erklärungen laut eines Sprechers der Polizeidirektion Görlitz nur den Schluss zu, dass der mutmaßliche Täter den Bildschirm entwendet hatte. Polizisten des Reviers Görlitz stellten das Gerät sicher und leiteten ein Verfahren zum Verdacht des Diebstahls ein. Die Kriminalpolizei wird prüfen, wo das Gerät nun fehlt.

Fiat-Transporter mit 800 Kilo Übergewicht

Döbschütz. Einen Fiat Ducato mit 800 Kilogramm Übergewicht haben Polizisten am Dienstagmittag auf der A 4 die Weiterfahrt untersagt. Beim Kleintransporter, der zu viele Fenster geladen hatte, zeigte die Waage bei der Kontrolle auf der S 122 bei Döbschütz 4,3 statt der erlaubten 3,5 Tonnen an. Der 54-jährige Fahrer wollte die Ladung bis nach Baden-Baden transportieren, obwohl die sogenannte Handwerkerregelung nur 100 Kilometer im Umkreis des Firmensitzes vorsieht . Obendrein konnte der Mann keine Nachweise über Lenk- und Ruhezeiten vorweisen.

Zu schnell durch die Kastanienallee

Görlitz. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle an der Görlitzer Kastanienallee haben Beamte des örtlichen Reviers insgesamt acht Überschreitungen festgestellt. Bei erlaubten 50 Stundenkilometern fuhren die gemessenen Autofahrer zum Teil bis zu 20 Kilometer pro Stunde zu schnell. Die Polizisten verwarnten die Betroffenen direkt vor Ort mit einem Verwarngeld von maximal 35 Euro.

Blechkassette aus Gaststätte gestohlen

Oderwitz. Am Mittwochabend sind Unbekannte in die Spitzbergbaude in Oberoderwitz eingebrochen. Die Täter schlugen eine Scheibe der Gasstätte an der Spitzbergstraße ein und verschafften sich so Zugang. Laut Katharina Korch, Pressesprecherin der Polizeidirektion Görlitz, durchsuchten diese anschließend die Räumlichkeiten, nahmen jedoch eher unerwartete Beute mit: Sie stahlen eine Blechkassette im Wert von 30 Euro. Der Sachschaden war dabei deutlich höher und lag bei 2 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zeugin findet gestohlene Schwalbe

Olbersdorf/Zittau. Am Mittwochnachmittag konnte die Polizei eine gestohlenes Simson seinem Besitzer wieder übergeben. Die grüne Schwalbe war erst am Dienstagnachmittag am Mühlengraben in Olbersdorf verschwunden. Allerdings hatte eine aufmerksame Zeugin das Kleinkraftrad einen Tag später an der Friedensstraße in Zittau entdeckt. Die daraufhin verständigten Polizeibeamten konnte das Moped schließlich anhand seiner Individualnummer zuordnen und wieder seinem rechtmäßigen Eigentümer zurückbringen. Die Ermittlungen zu dem Diebstahl werden natürlich fortgesetzt.

Mit 148 Stundenkilometern über die B 178

Obercunnersdorf/Großschweidnitz. Auf der B 178 zwischen den Abfahrten Obercunnersdorf und Großschweidnitz hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Mittwochnachmittag einen BMW mit 148 Kilometern pro Stunde geblitzt. Diese deutliche Überschreitung der üblichen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h wird dem Fahrer aus dem Westerwaldkreis 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot bringen. Während der fünfstündigen Kontrolle passierten etwas mehr als 1 900 Fahrzeuge die Messbereiche. 85 Übertretungen des Tempolimits wurden dabei festgestellt. 64 Lenker lagen noch im sogenannten Verwarngeldbereich. Auf 21 Betroffene wartet dagegen demnächst Post von der Bußgeldstelle.

Streit vor Supermarkt eskaliert

Niesky. Als Streitschlichter ist die Polizei am Mittwochabend in Niesky zur Straße Am Bahnhof gerufen worden. Zwei Männer im Alter von 33 und 55 Jahren hatten sich vor einem Supermarkt eine handfeste Auseinandersetzung geliefert, bei der beide Männer leicht verletzt wurden. Wie die von einem Zeugen herbeigerufenen Beamten feststellten, waren beide deutschen Streithähne alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab 2,74 Promille beim Jüngeren und 1,22 Promille beim 55-Jährigen. Zunächst wollten die Männer den Verdacht auf einen unbekannten Angreifer lenken, ehe der 33-Jährige den wahren Sachverhalt gestand. Der Grund für den Streit und warum dieser eskalierte, ist weiter unbekannt.

Audi entwendet

Krauschwitz. Am frühen Donnerstagmorgen ist ein schwarzer Audi an der Heinrich-Heine-Straße in Krauschwitz verschwunden. Der neun Jahre alte A 4 hatte das amtliche Kennzeichen GR-ER 113 und noch einen Zeitwert von etwa 5 000 Euro. Nach dem Pkw wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen.

Armbrüste aus Garage gestohlen

Weißkeißel. Innerhalb der vergangenen zwei Monate sind Unbekannte in eine Garage an der Straße der Freundschaft in Weißkeißel eingedrungen. Wie erst am Montag vom Eigentümer bemerkt, hatten es die Täter auf zwei Sportarmbrüste im Gesamtwert von etwa 1 800 Euro abgesehen. Zudem nahmen die Diebe eine Kettensäge der Marke Stihl mit. Der Sachschaden am Tor des Unterstandes belief sich auf zirka 50 Euro. Die weiteren Untersuchungen führt die Kriminalpolizei.

1 / 9
Osterüberraschung