Löbau
Merken

Mit 2,48 Promille: Mann verletzt Polizisten

Ein Betrunkener lag auf dem Kirchweg in Löbau. Als Beamte ihm helfen wollten, wurde der 36-Jährige handgreiflich.

Von Thomas Christmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Polizisten haben am Sonntagnachmittag einen betrunkenen Mann festnehmen müssen, der auf der Fahrbahn des Kirchwegs in Löbau lag und sich wehrte. Der Mann soll nach Zeugenaussagen gestürzt und dann wiederholt auf die Straße gelaufen sein.  Die Beamten halfen dem 36-Jährigen erst auf und führten einen Alkoholtest durch. Das Gerät zeigte umgerechnet 2,48 Promille an.

"Danach wurde der Mann handgreiflich und schlug um sich", berichtet Anja Leuschner von der Polizeidirektion Görlitz. "Er verletzte einen Beamten, als er diesen gegen den Streifenwagen stieß." Der Polizist erlitt eine blutende Platzwunde. Anschließend riss sich der Betrunkene los, fuhr einige Meter mit seinem Fahrrad und stürzte erneut. "Daraufhin fixierten die Beamten ihn", so die Sprecherin. 

Er musste zur Blutentnahme, kam zum Ausnüchtern in Gewahrsam. Gegen den Deutschen laufen nun Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Trunkenheitsfahrt. Für den 52-jährigen Beamten hingegen ging der nächste Weg ins Krankenhaus, um seine Platzwunde ambulant behandeln zu lassen. Warum der Angriff auf ihn erfolgte, ist noch unklar.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.