merken

Bautzen

Mit der Leitplanke kollidiert

Ein 81-Jähriger kommt am Sonntagnachmittag von der Straße ab  – und hat Glück.

Dieser Citroen ist an Freitag an der Autobahnabfahrt Bautzen-Ost in der Leitplanke gelandet.
Dieser Citroen ist an Freitag an der Autobahnabfahrt Bautzen-Ost in der Leitplanke gelandet. © LausitzNews.de/Jens Kaczmarek

Bautzen. Unverletzt hat eine 81-Jähriger Sonntagnachmittag einen Unfall überstanden, der sich am der Autobahnabfahrt Bautzen-Ost ereignet hat.Der Senior hatte mit einem Citroen aus Richtung Dresden kommend die Autobahn verlassen und wollte auf die B 156 abbiegen. Offenbar durch ein gesundheitliches Problem kam er jedoch nach links von der Straße ab und kollidierte mit einer Leitplanke. Der Schaden durch den Unfall wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Waffen, Drogen, illegale Zigaretten

Weißenberg. Gelohnt hat sich Sonntagabend aus Polizeisicht die Kontrolle eines in der Slowakei zugelassenen Jaguars auf der Autobahn nahe Weißenberg. . Bei den drei Insassen, Männern im Alter von 27 bis 33 Jahren, fanden die Autobahnpolizisten einen Schlagring, ein Butterflymesser, geringe Mengen Marihuana, Crystal und Ecstasy sowie 2.000 Zigaretten. Die Waffen, Betäubungsmittel und Zigaretten stellten die Beamten sicher. Die drei Männer standen auch unter dem Einfluss von Amphetamin und Cannabis. die Weiterfahrt wurde untersagt, Strafverfahren eingeleitet.

Gegen Ampel am Bahnübergang gestoßen

Pommritz. Ein Unfall hat sich am Sonntagmorgen am Bahnübergang in Pommritz ereignet. Aus unklarer Ursache ist hier ein Mercedes nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit der Ampel kollidiert. Der 75-jährige Fahrer, der 0,8 Promille Alkohol im Blut hatte, blieb unverletzt. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Skoda gestohlen

Demitz-Thumitz. In der Nacht zu Montag ist ein Skoda Octavia an der Taucherstraße in Stacha gestohlen worden. Der beigefarbene, etwa zehn Jahre alte Wagen hat einen Wert von 10.000 Euro und trägt das Kennzeichen BIW-SK 688. Die Soko Kfz fahndet international.

Verfassungsfeindliche Schmiererei

Kamenz. Unbekannte haben während des zurückliegenden Wochenendes den Ziegelweg in Kamenz mit einem verfassungsfeindlichen Symbol und verschiedenen Schriftzügen in weißer Farbe versehen. Das Dezernat Staatsschutz der Kripo ermittelt. 

Motorrad fährt auf Kia

Großnaundorf. Ein Auffahrunfall hat sich Sonntagmittag auf der Lomnitzer Straße ereignet. Als ein 20-jähriger Kia-Fahrer am Sportplatz abbiegen wollte, und bremste, fuhr ein 17-jähriger Motorradfahrer auf ihn auf und verletzte sich leicht. Der Schaden an der Fahrzeugen wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Bahnschranke bei Unfall demoliert

Neukirch. Eine Halbschranke am Bahnübergang über die Zittauer Straße ist am Freitag beschädigt worden. Offensichtlich war ein Fahrzeug gegen den Schrankenbaum gefahren und hatte die Unfallstelle danach unerlaubt verlassen. Der Lokführer des 13.50 Uhr durchfahrenden Zuges bemerkte die Beschädigung und gab sie sofort weiter. Gefahr für den Bahnverkehr bestand nicht, der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise – Bundespolizeiinspektion Ebersbach, Telefon  03586 76020.

Schwarzarbeiter aus der Ukraine erwischt

Uhyst. Sieben Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 23 und 59 Jahren waren am Sonntag mit einem ukrainischen Peugeot-Transporter  auf der Autobahn 4 auf dem Weg in Richtung polnische Grenze. Bundespolizisten stoppten den Wagen bei Uhyst und kontrollierten die Insassen. Diese wiesen sich allesamt mit ukrainischen Reisepässen aus und gaben an, als Touristen unterwegs zu sein. Die Beamten fanden aber im Fahrzeuginneren Arbeitskleidung für die Baubranche, Werkzeuge und weitere Hinweise vor, die zumindest für die hinteren Insassen eine verbotene Erwerbstätigkeit im Bundesgebiet nachweisen. Eine Arbeitserlaubnis besaßen alle nicht. Ersten Ermittlungen zufolge waren die beiden Frauen im Pflegebereich und die Männer in der Bau- und Versandbranche tätig. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten im Fahrzeuginneren eine nachträglich verbaute Schlafstelle, und die Insassen hatten insgesamt etwa 17.800 Euro dabei. Es wird angenommen, dass es sich hierbei um Arbeitslohn handelt, muss aber noch ermittelt werden. Gegen Fahrer und Beifahrer wird nun wegen Einschleusen von Ausländern ermittelt und es wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 2.000,00 Euro einbehalten. Gegen die anderen Insassen wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz und unerlaubter Beschäftigung eingeleitet. Es gibt erste Anhaltspunkte, für eine Beschäftigung unterhalb des Mindestlohnes. Die zukünftigen Ermittlungen richten sich gegen die Hintermänner sowie Auftraggeber und sollen Aufschluss bringen, ob hier günstige Arbeitskräfte ausgenutzt wurden.

Zwei Garagen aufgebrochen

Pulsnitz. Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag zwei Garagen an der Mittelbacher Straße in Pulsnitz aufgebrochen. Aus einer stahlen sie verschiedenes Motorradzubehör im Wert von 1.200 Euro. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.