merken

Mit der Schmalspurbahn zum Sonnenuntergang

Am 9. Juni geht es erstmals in entspannter Atmosphäre mit leichter Unterhaltung zur Ausfahrt in eine laue Sommernacht ins Zittauer Gebirge.

© SZ

Zittauer Gebirge. Am 9. Juni geht es erstmals in entspannter Atmosphäre mit leichter Unterhaltung im Dampfzug und offenen Wagen zur Ausfahrt in eine laue Sommernacht ins Zittauer Gebirge. Darüber informiert die Zittauer Schmalspurbahngesellschaft Soeg, die in diesem Jahr als Neuigkeit Nachtfahrten im Programm hat.

Die Abfahrt des Zuges ist für 19 30 Uhr vom Zittauer Hauptbahnhof geplant. Bevor der Zugführer das  Signal dafür gibt, begleiten die Musiker der Gruppe Gaukelfuhr die Gäste in die offenen Wagen. Der Dampfzug umrundet die abendliche Stadt Zittau, entlang des Olbersdorfer See geht es zum Bahnhof Bertsdorf. Mit 25 Stundenkilometern bewältigt der Zug dann die über 100 Höhenmeter in Richtung Bahnhof Jonsdorf. Dort erwartet die Gäste ein rustikales Grillbuffet. Gestärkt geht es danach zum Jonsberg – zwischen 21.20 und 22.20 Uhr hält der Zug bei Kilometer 3,0, um den Sonnenuntergang zu beobachten und die blaue Stunde im Freien zu genießen. Nach dem Programm am Jonsberg geht es zurück zum Bahnhof Zittau. Mit einem Abschiedsständchen beendet die Gruppe Gaukelfuhr gegen 23 Uhr das Programm. (SZ)

Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Reservierungen nimmt das Kundenbüro der Schmalspurbahn entgegen unter 03583 540540 oder E-Mail an [email protected]. Der Kartenverkauf erfolgt erst am Veranstaltungsabend, da die Nachtfahrten nur bei schönem Wetter durchgeführt werden. Die nächste Fahrt findet am 14. Juli statt, dann mit dem Künstler Michael Waschke.