merken

Zittau

Mit der Seilbahn übers Schwarze Loch

Beim Fest in den Jonsdorfer Mühlsteinbrüchen gibt es am Sonnabend eine einmalige Attraktion - aber nur für Mutige. 

Nur für Mutige: Wer es sich traut, kann am Sonnabend über die Mühlsteinbrüche fliegen.
Nur für Mutige: Wer es sich traut, kann am Sonnabend über die Mühlsteinbrüche fliegen. © Foto: Gebirgsverein

Da haben sich die Mitglieder des Jonsdorfer Gebirgsvereins ja wieder etwas einfallen lassen: Nicht nur, dass sie am Sonnabend Tische und Bänke, Bratwürste, Grill und Bierkästen hinauf in die Mühlsteinbrüche schleppen, sondern auch noch ein 70 Meter langes Stahlseil. Das nämlich soll DIE Attraktion werden beim 2. Mühlstein-Fest im Schaubergwerk.

Kundige Outdoor-Experten des Ebersbacher Erlebnisreise-Anbieters "Wild Ost" werden es in 35 Metern Höhe über das Schwarze Loch spannen. Wer es sich traut, kann daran in einem Klettergurt gut gesichert über den ganzen Steinbruch fliegen. "Man erreicht eine Geschwindigkeit von rund 40 Stundenkilometern", schätzt Vereinsvorsitzender Volkmar Ostheimer-Pietsch. "Die Gelegenheit ist einmalig." 

Anzeige
Auf der Couch den Wissensdurst stillen

Die vhs Görlitz trotzt Corona mit kostenlosen Online-Vorträgen.

Zum zweiten Mal feiert der Jonsdorfer Gebirgsverein ein Fest in den Mühlsteinbrüchen. . Für die musikalische Unterhaltung sorgen vier Spitzenmusiker aus Tschechien mit der Dixieland-Band "The New Formation". 

2. Mühlsteinfest im Schaubergwerk "Schwarzes Loch" am Sonnabend ab 16 Uhr

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau