merken

Zittau

Mit geladener Waffe unterwegs

Die Polizei hat in Olbersdorf einen Mann kontrolliert, der die Beamten anfing zu filmen. In Zittau entdeckten sie hingegen ein gestohlenes E-Bike.

Die Bundespolizei hat diesen Piaggio gestoppt. Darin saß ein unkooperativer Fahrer.
Die Bundespolizei hat diesen Piaggio gestoppt. Darin saß ein unkooperativer Fahrer. © Bundespolizei

Die Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz hat am Sonntagnachmittag einen Großroller der Marke Piaggio in Olbersdorf gestoppt. "Während der Kontrolle verhielt sich der 60-jährige Fahrer immer unkooperativer und fing an, die Beamten mit seinem Handy zu filmen", berichtet Bundespolizei-Sprecher Alfred Klaner. Auch der Aufforderung kam er nicht nach, dies zu unterlassen. Deshalb nahmen die Beamten ihm das Telefon weg. 

Beim Blick aufs Handy stießen sie dann auf ein Video, das verfassungsfeindliche Bilder zeigte. Bei der Durchsuchung des Großrollers fanden die Beamten eine geladene Schreckschusswaffe der Marke Walter inklusive gefülltem Reservemagazin. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten die Beamten Handy und Waffe samt Munition und leiteten gegen den Deutschen ein Ermittlungsverfahren ein. 

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Beamte der Bundespolizei Zittau fanden am Sonnabendvormittag hingegen ein in der Nacht zuvor in Zittau gestohlenes E-Bike der Marke Corratec im Straßengraben an der B178n. Die Beamten bestreiften den Bereich. "Dem ersten Eindruck nach sah es so aus, als wäre das Rad von einem Fahrradträger gefallen, da es leicht verschmutzt und verbeult im Straßengraben lag", berichtet Klaner. Allerdings konnte die Landespolizei das E-Bike einem Diebstahl zuweisen. So übergaben die Beamten es an das Zittauer Revier.

So sieht das E-Bike aus, das als gestohlen gilt.
So sieht das E-Bike aus, das als gestohlen gilt. © Bundespolizei

Ein bereits im Oktober 2013 in Görlitz gestohlenes Mountaibike konnte Beamte der Bundespolizei Zittau am Montag in Zittau sicherstellen. Vorausgegangen war die Kontrolle eines 23-jährigen Polen auf der Chopinstraße. Dieser ist polizeibekannt und führte das Rad mit sich. Bei der Überprüfung der Rahmennummer stellte sich dann heraus, dass das Rad als gestohlen gemeldet ist. "Der 23-Jährige gab an, dass er das Fahrrad von einem Bekannten erhalten hat", berichtet die Bundespolizei. Seinen weiteren Weg musste er allerdings zu Fuß fortsetzen.

Mit diesem Mountainbike traf die Bundespolizei einen 23-jährigen Polen an, das als gestohlen gemeldet war.
Mit diesem Mountainbike traf die Bundespolizei einen 23-jährigen Polen an, das als gestohlen gemeldet war. © Bundespolizei

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau