merken
Löbau

Mit Plastikmüll gegen Plastikmüll

Wie in Legnica (Liegnitz) die Stadtverwaltung sehr plakativ auf das Abfallproblem aufmerksam macht.

Symbolbild
Symbolbild © imago

Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion hat die Stadtverwaltung des polnischen Legnicas (Liegnitz) auf die zunehmenden Müllberge aus Plastikabfällen aufmerksam gemacht. Im Stadtzentrum wurden fünf Paletten mit Müll aufgestellt mit dem Hinweis, dass jede halbe Stunde eine solche Menge auf der städtischen Deponie lande.

„Nach unseren Erkenntnissen produzieren die Bewohner von Legnica pro Jahr etwa 9.000 Tonnen Plastikabfall in Form von Folienbeuteln, Kaffeebechern, Trinkhalmen und Einwegflaschen. Pro Tag kommen dabei gut 24 Tonnen zusammen“, sagte die stellvertretende Stadtpräsidentin dem regionalen Onlineportal Nasze Miasto.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Weiterführende Artikel

Eine Woche ohne Plastikmüll - ein SZ-Reporter hat es probiert

Eine Woche ohne Plastikmüll - ein SZ-Reporter hat es probiert

Geschafft! Henry Berndt hat mit seiner Familie eine Woche (fast) keinen Plastikmüll produziert. So ging es ihm dabei.

Die Einheimischen sollen vor allem durch eine Reihe von Informations- und Bildungsveranstaltungen auf das große Plastikproblem vor der eigenen Haustür aufmerksam gemacht werden. Das Rathaus plant, Kulturinstitutionen und Vereine der Stadt in die vorerst bis Jahresende laufende Aktion einzubeziehen. Ebenso werde das Gespräch mit Gastronomen gesucht, sagte die Kommunalpolitikerin. Das Motto der Aktion laute: „Wir denken global und handeln lokal“. (kpl)

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/loebau

www.saechsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau