Merken

Mit Schreckschusswaffe unterwegs

Die Pistole lag griffbereit unter dem Fahrersitz. Polizisten fanden sie bei einer Kontrolle in Ringenhain. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Ringenhain. Bei einer Kontrolle in Ringenhain haben Bundespolizisten einen jungen Polen erwischt, der mit einer verbotenen Waffe auf Reisen war. Der 22-Jährige saß in der Nacht zum Montag am Steuer eines BMW 525 mit polnischem Kennzeichen. Bei der Kontrolle entdeckten die Polizisten eine griffbereit unter dem Fahrersitz liegende Schreckschusswaffe. Diese hatte keinerlei Kennzeichnung. Deshalb ist das Führen im Bundesgebiet nur mit einer entsprechenden Waffenbesitzkarte und einem Waffenschein erlaubt. Außerdem fanden die Beamten ein blaues Plastikröhrchen mit nachgewiesener Anhaftung von Amphetamin. Es lag in der Mittelkonsole des Fahrzeuges. Die weiteren Ermittlungen hat die Landespolizei Sachsen übernommen. (szo)

Polizeibericht vom 13. April

Baggerdiebe gescheitert

Panschwitz-Kuckau. In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Panschwitz versucht, einen Bagger zu stehlen. Das Arbeitsgerät stand im Ortsteil Jauer auf dem Vereinsgelände des MC Jauer Am Hahneberg. Die Diebe hatten die Erdarbeitsmaschine bereits gestartet und versuchten, den Bagger zu verladen. Das Unterfangen scheiterte jedoch. Die Täter verließen das Gelände ohne Beute und ungesehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Schaden entstand nicht.

Getränke und Stiefel gestohlen

Bautzen. Am Sonntag entdeckten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Clara-Zetkin-Straße in Bautzen, dass in mehrere Kellerboxen eingebrochen worden war. Die Täter waren zunächst unter Gewaltanwendung in das Haus und dann in zwei Kellerverschläge eingedrungen. Gestohlen haben der oder die Täter Getränke wie Spirituosen und Limonade sowie ein Paar gefütterte Damenstiefel aus Wildleder. Die Schadenssumme ist derzeit noch nicht beziffert.

Transporter aufgebrochen

Ottendorf-Okrilla. Im Ortsteil Medingen ist in der Nacht zu Sonntag ein Kleintransporter aufgebrochen worden. Das Fahrzeug stand an der Weixdorfer Straße. Aus dem VW T 4 verschwanden ein Staubsauger und ein Akkuschrauber. Der Schaden wird auf etwa 800 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Suche nach Seniorin aus Wittichenau

Wittichenau.Ein Suchhund der Bereitschaftspolizei hat in der Nacht zu Montag eine vermisste Seniorin in einem Waldstück bei Wittichenau lebend aufgefunden. Die 86-Jährige hatte am Sonntagnachmittag ihre Unterkunft in dem Ort verlassen. Die Polizei suchte das Umfeld der Ortschaft ab. Da die Seniorin allerdings unauffindbar blieb, forderten die Beamten die Unterstützung des speziell geschulten Personenspürhundes an. Der folgte der unsichtbaren Fährte mehr als eine Stunde lang in der Dunkelheit durch den Wald und fand die Gesuchte. Die Frau war stark unterkühlt. Sie wurde in ein Klinikum gebracht.

Volltrunken gegen Baum geprallt

Burkau/Schönbrunn. Auf der Straße zwischen Burkau und Schönbrunn ereignete sich am Sonntag gegen 16 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ausgangs einer Rechtskurve kam ein Citroen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Straßenbäume. Der 54-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Er wurde von den Rettungskräften - im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Burkau, Schönbrunn, Bischofswerda und Demitz-Thumitz – aus dem Auto geholt. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab 3,3 Promille. Der Fahrer wurde aufgrund der Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Citroen musste mit einem Kran geborgen werden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße zwischen Burkau und Schönbrunn für kurze Zeit gesperrt werden.

1 / 5