merken

Löbau

Mit Splitt gegen die Winterschäden

Verschiedene Straßen im Landkreis Görlitz werden ab 26. Juni repariert.  Dieser hält das dafür angewandte Verfahren für alternativlos.

Symbolbild.
Symbolbild. © SZ/Uwe Soeder

Voraussichtlich ab dem  26. Juni werden auf Kreis-, Staats- und Bundesstraßen des Landkreises Görlitz  die alljährlichen Winterschäden repariert. Die Instandsetzung erfolgt in einem Arbeitsgang. So werden zunächst die betroffenen Stellen mit einer Bitumenemulsion angespritzt und mit Edelsplitt abgedeckt. Nach einer bestimmten Liegezeit nimmt die Kehrmaschine den nicht gebundenen Splitt auf. Dies erfolge je nach Verkehrsaufkommen ein bis zwei Wochen danach, heißt es aus dem Landratsamt, das um eine angepasste Geschwindigkeit bittet. 

Das Verfahren ist bei Auto- oder Motorradfahrern ziemlich unbeliebt, weil es für die einen Lackschäden, für die anderen Stürze bedeuten kann. Doch laut Landratsamt ist das Splitten in dem geplanten Umfang alternativlos. Es werde angewendet, um tiefergehende Schäden durch Frost präventiv zu vermeiden. Die Arbeiten sollen - bei günstiger Witterung - bis  19. Juli beendet sein.

PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau