merken

Mit Waffen auf dem Schulhof

Vier Jugendliche haben in Pirna einen Polizeieinsatz ausgelöst. Sie wollten mit täuschend echt aussehenden Waffen Schießübungen machen.

Pirna. Vier 15-Jährige haben am Mittwochnachmittag in einer Schule an der Rottwerndorfer Straße in Pirna einen Polizeieinsatz ausgelöst. Das Quartett beabsichtigte, auf dem Schulgelände Schießübungen mit Softairwaffen durchzuführen. Beim Betreten des Geländes wurden sie durch Mitarbeiter der Schule gesehen. Die informierten die Polizei über die unbekannten Männer mit Gewehren.

Polizisten des Reviers Pirna begaben sich zum Einsatzort. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bundespolizei. Beamte trafen die vier Jugendlichen schließlich auf einer Sitzecke im hinteren Teil des Geländes an. Über die Auswirkung ihres Handelns hatten sie sich keine Gedanken gemacht, so die Polizei.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Da die Waffen auf den ersten Blick den Eindruck von echten Waffen vermittelten, wurde gegen die 15-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Führens von Anscheinswaffen eingeleitet.

Polizeibericht vom Donnerstag

Auto landet auf dem Dach

Bad Schandau/Hohnstein. Bei einem Unfall am Mittwochvormittag auf dem Ziegenrücken zwischen Rathmannsdorf und Hocksteinschänke sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Fahrer (31) eines Audi A4 war in Richtung Hockstein. Nach einer Linkskurve kam der Wagen aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, stieß gegen zwei Bäume und kam auf dem Dach zum Liegen. Der 31-Jährige und seine 17-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus. Ein 20-jähriger Insasse wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Unfall nach riskantem Überholmanöver

Glashütte. Am Mittwochmorgen sind auf der S178 ein VW Passat (Fahrer 30) und ein VW Polo (Fahrerin 39) zusammengestoßen. Der 30-Jährige fuhr von Schlottwitz nach Glashütte. Zunächst überholte er in einer Rechtskurve einen Pkw. In der folgenden Linkskurve wollte er den Polo ebenfalls überholen, dabei musste er jedoch einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und stieß seitlich gegen den VW Polo. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden von insgesamt etwa 4000 Euro. Der Führerschein des Passatfahrers wurde durch die Beamten vor Ort eingezogen, der Mann muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Um den Unfall rekonstruieren zu können, sucht die Polizei Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0351 4832233 und 03504 6370 entgegen.

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Sebnitz. Ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Walter-Wolff-Straße in Sebnitz. Ein Mazdafahrer (33) hatte offenbar einen verkehrsbedingt haltenden Rettungswagen zu spät bemerkt und fuhr auf. Es entstanden rund 5000 Euro Schaden. Der 33-jährige Fahrer des Rettungswagens erlitt leichte Verletzungen.

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis

Freital. Dienstagabend kontrollierten Polizeibeamte des Reviers Dippoldiswalde auf der Straße Zum Weinberg in Pesterwitz einen VW Golf mit Anhänger. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer (34) einen Wert von 0,7 Promille. Ein Blick in die Fahrzeugpapiere offenbarte darüber hinaus, dass der 34-Jährige nicht über die Berechtigung verfügte, ein Gespann in der vorhandenen Kombination zu führen. Er muss sich jetzt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Alkohol verantworten.

Kradfahrer bei Unfall verletzt

Glashütte. In Hirschbach ist ein Simsonfahrer (21) beim Zusammenstoß mit einem VW Golf (Fahrer 80) leicht verletzt worden. Der 80-Jährige fuhr am Mittwochnachmittag auf der Grimmschen Straße, um nach links auf die Kreischaer Straße abzubiegen. Dabei stieß er mit dem von links kommenden vorfahrtsberechtigten 21-Jährigen zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

1 / 5

Softairwaffen sind Druckluftwaffen, die oft täuschend echt wie Gewehre, Pistolen und ähnliche Schusswaffen aussehen. Sie führen in der Regel keine lebensgefährlichen Verletzungen herbei. Softairwaffen verschießen kleine Kugeln aus verschiedenen Materialien. (szo)

Weitere Polizeimeldungen im Anhang