merken

Mittag auf die Schnelle

Wo man von Radebeul bis Radeburg einfach und preiswert essen kann. Die SZ hat Angebot und Service verglichen.

© Arvid Müller

Von Peter Redlich

Radebeul. Die Zeiten, in denen es in vielen Firmen Mittagessen gab, sind längst vorbei. Viele suchen heutzutage den schnellen Mittagsteller beim Fleischer oder auch noch in einer der wenigen Betriebskantinen, die öffentlich zugänglich sind. Wo es den Gästen schmeckt, kommen sie zumeist wieder und fahren sogar einige Kilometer.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

Hier wird solide Hausmannskost zum mittleren Preis angeboten

Auf großen Kreidetafeln stehen beim Fleischer Wirthgen immer zehn bis zwölf Gerichte. In der Moritzburger Straße in Radebeul-West liegt das Geschäft zwar am Ende der Einkaufsmeile, den Weg gehen trotzdem viele. Frisch Gekochtes lieben vor allem Hausfrauen und Handwerker. Den Linseneintopf gibt es für 3,60 Euro, Knödel, Gulasch und Sauerkraut kosten 5,40 Euro. „Bei mir wird alles hier geschnippelt, nichts aus der Dose“ sagt Köchin Brigitte Kuhna. Direkt in der Bahnhofstraße, auch in Radebeul-West, bietet die Fleischerei Münch Gräupchen mit Kohlrabi, plus Pudding-Nachspeise, für 4,30 Euro an. Rinderbäckchen, Kartoffeln und Rübchengemüse gibt es 5,80 Euro. Der Wochenplan mit täglich zwei Essen hängt neben der Ladentür aus und kann auch ausgedruckt mitgenommen werden. Gekocht wird in der Zentrale in Lommatzsch.

Für die Weinböhlaer Fleischerei Franke in der Dresdner Straße kann der aktuelle Speiseplan im Internet angesehen werden. Vier Essen stehen täglich drauf. Allerdings fehlen auf dem Plan die Preise, im Geschäft stehen sie dran. Der Porreeeintopf kostet vier Euro, Gänsebraten, Rotkohl und Klöße sind für 6,90 Euro zu haben. Gekocht wird direkt vor Ort.

In Radeburg bietet die Fleischerei von Heiko Klotsche in der Großenhainer Straße den Linseneintopf mit Blutwurst für 3,90 Euro an, Kaninchenbraten mit Rotkohl und Kartoffeln für 5,30 Euro. Zwei Gerichte gibt es täglich. Der Plan kann im Internet abgerufen werden. Gekocht wird in Radeburg.

Die etwas Besonderes zu sehr unterschiedlichen Preisen bereithalten

Ein Mittagsrenner in Radebeul-Ost ist die Leibspeiserei von Koch Michael Wilk und seiner Mannschaft an der Ecke Serkowitzer Straße, Schildenstraße. Indischen Rahmspinat mit Reis und Fetakäse gibt es für 5,80 Euro. Cubanisches Huhn auf Spirelli kostet 6,50 Euro. Hier ist 11 bis 14 Uhr geöffnet. Beim Zubereiten können die Gäste zuschauen. Der Wochenplan steht abfotografiert im Internet. Was Besonderes lässt sich auch die Küche in der Riebe Werkskantine in der Radebeuler Fabrikstraße einfallen. Salatfreunde können hier – nach dem Speiseplan im Internet – ihre spezielle gesunde Kost vorbestellen. Etwa Salat mit gebackenem Ziegenkäse oder mit Hähnchenbrust oder mit Thunfisch und Feta zu Preisen von 5,20 bis 5,40 Euro. Ansonsten gibt es täglich zwei Gerichte wie Grützwurst, Sauerkraut, Kartoffeln (3,80 Euro) oder Schweineroulade, Kartoffeln, Rotkohl (4,50 Euro). Gekocht wird direkt neben der Kantine. Ab 1. April sollen sich allerdings die Preise erhöhen.

Auch die Fleischerei von Dirk Klotsche in der Meißner Straße in Radeburg hat eine Besonderheit zu bieten. Donnerstags ist dort Burgertag. Den großen RadeBurger oder den CheeseBurger gibt es für 4,20 Euro und 4,30 Euro.

Ansonsten werden täglich zwei Gerichte wie Tortellini mit Tomaten-Basilikum-Soße (4,20 Euro) und Schweinebraten, Gemüse, Kartoffeln (5,30 Euro) angeboten. Gekocht wird auch hier direkt in der Fleischerei selbst.

Die preisgünstig und dennoch gut und frisch kochen

Die Küche der Radebeuler Familieninitiative in Altkötzschenbroda ist vielen Mittagessengehern sogar den Weg quer durch ganz Radebeul wert. Hier gibt es solche Gerichte wie Himmel-und-Erde-Suppe aus Kartoffeln und Äpfeln oder Quarkkeulchen und Apfelmus für je 3,50 Euro. Wer Fleisch essen will, bekommt Beefsteak, Schmorkohl und Kartoffeln für 4,50 Euro. Auch Kräuterquark, Kartoffeln und Leberwurst sind für nur 3,50 Euro zu haben. Frisch gekocht wird direkt in der Küche neben dem Gastraum mit Tischen und Stühlen. Der Plan steht wöchentlich im Internet.

Die Kantine an der Walze in Coswig ist ein Insidertipp und auch wieder nicht. Die Gießer stehen hier auf Schnitzel und überhaupt kräftige Kost. Aber auch Gäste wie Bauarbeiter aus der Nähe oder Dienstreisende nutzen die Kantine. Drei Essen werden in der Woche von 11 bis 13 Uhr angeboten. Zum Beispiel Bohneneintopf oder Linsen für 4,30 Euro oder Fisch, Kräutersoße, Kartoffelbrei und Rohkostgemüse für 4,70 Euro. Die beiden Preise stehen fest, höher geht es nicht. Und gekocht wird direkt in der Kantinenküche.