Döbeln
Merken

Mitten in der Nacht an A 14 ausgeraubt

Unbekannte nötigen einen Mercedes-Fahrer an einer Raststätte zum Aussteigen. Dann greifen sie zu.

Von Cathrin Reichelt
 1 Min.
Teilen
Folgen
Nach einem Überfall auf einem Rastplatz an der A 14 rief ein Mercedes-Fahrer die Polizei.
Nach einem Überfall auf einem Rastplatz an der A 14 rief ein Mercedes-Fahrer die Polizei. © Archiv/Friso Gentsch/dpa

Großweitzschen. Der Fahrer eines Mercedes mit tschechischem Kennzeichen hat in der Donnerstagnacht gegen 1 Uhr an einer Raststätte auf der A 14 bei Großweitzschen einen Halt eingelegt. Als der 56-Jährige noch im Auto saß, trat ein Unbekannter an ihn heran und täuschte Kaufinteresse an dem Fahrzeug vor. Der Mann erreichte, dass der Mercedes-Fahrer ausstieg. 

Geld und Führerschein weg

In einem von ihm unbeobachteten Moment stieg ein Komplize des Unbekannten ein und stahl aus dem Auto die Geldbörse des Fahrers mit einer niedrigen vierstelligen Summe Bargeld sowie dem Führerschein und anderen Dokumenten des 56-Jährigen. Damit verschwanden beide Männer unerkannt. Der Geschädigte rief die Polizei. Polizeibeamte des Autobahnpolizeirevieres haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.