merken

Bautzen

Mobilfunkversorgung verbessert

Vodafone hat zwei neue LTE-Standorte in Cunewalde und Spreetal in Betrieb genommen. Das bringt Nutzern viele Vorteile.

Handynutzer in Cunewalde und Spreetal soll jetzt bessere Möglichkeiten haben.
Handynutzer in Cunewalde und Spreetal soll jetzt bessere Möglichkeiten haben. © dpa/Andrea Warnecke

Cunewalde/Spreetal. Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz jetzt weitere 5.000 Einwohner und Gäste im Landkreis Bautzen mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen zwei neue Stationen in Spreetal und Cunewalde in Betrieb genommen.

Nach Aussagen des Mobilfunkanbieters ermöglicht LTE Handygespräche in bester Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. Nutzer können zum Beispiel HD-Filme schnell downloaden, Musikvideos in höchster Qualität genießen und Live-Übertragungen von Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

In den besiedelten Gebieten des Landkreises liefern 104 Mobilfunkstandorte eine Outdoor-Versorgung von nahezu 100 Prozent der Bevölkerung, berichtet die Kommunikationsabteilung von Vodafone. Beim mobilen Breitband per LTE liege die Versorgung bei knapp 98 Prozent der Haushalte. Für 2020 sind im Kreis Bautzen zehn weitere LTE-Bauvorhaben geplant. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.