Merken

Modellbahnschau kann stattfinden

Der Zittauer Verein sollte seine Jubiläumsausstellung an drei Tagen schließen. Das Verbot wurde nun vom Innerenministerium aufgehoben.

Teilen
Folgen
© Rafael Sampedro

Zittau. Der Landtagsabgeordnete Stephan Meyer (CDU) hat die SZ darüber informiert, dass das Sächsische Ministerium des Innern den Erlass aus dem Jahr 2006 aufgehoben hat. Die Modellbahnausstellung in Zittau kann somit wie geplant und rechtssicher stattfinden. „Das Landratsamt Görlitz und das zuständige Ordnungsamt werden sich mit dem Verein in Verbindung setzen, sobald diese Information formal zugegangen ist“, so Meyer. Der Abgeordnete hatte sich beim Innenministerium für eine Lösung im Sinne der Modelleisenbahner des Zimec-Vereins stark gemacht. „Ich freue mich über die schnelle Entscheidung im Sinne einer Veranstaltung, die aus meiner Sicht mit dem Schutz von Feiertagen vereinbar ist und durch viel ehrenamtliches Engagement erst möglich wird“, so Meyer.

Wolfgang Göbbels und Karl-Heinz Stange hatten zuvor einen Brief vom Landratsamt bekommen. Das Ordnungsamt untersagte den Modelleisenbahnern vom Zittauer-Modell-Eisenbahn-Club ihre traditionelle Modelleisenbahnausstellung am Volkstrauertag, Buß- und Bettag sowie am Totensonntag zu öffnen. Zur Begründung schrieb das Amt: „Eine Modellbahnausstellung ist eine Veranstaltung bzw. Vergnügung, die dem ernsten Charakter dieser Tage zuwiderläuft.“ In den sozialen Netzwerken löste das Verbot einen Sturm der Entrüstung aus. (mh)