merken
Dresden

Mohrenmaki-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Gleich zwei Jungtiere wurden in der Schließzeit geboren. Hautnah zu sehen sind die Kleinen aber vorerst noch nicht.

Einer von zwei kleinen Mohrenmakis kuschelt sich in das Fell seiner Mutter.
Einer von zwei kleinen Mohrenmakis kuschelt sich in das Fell seiner Mutter. © Zoo Dresden

Dresden. Im Dresdner Zoo reiht sich weiter eine Nachwuchs-Meldung an die andere. Wie die Einrichtung am Montag auf ihrer Facebookseite bekannt gab, wurden im April und Mai zwei Mohrenmakis geboren. 

"Weibchen Bella brachte am 12. April ein kleines Männchen mit dem Namen Niels zur Welt", heißt es in der Mitteilung. "Am 8. Mai wurde Dori Mama eines kleinen Weibchens, welches Jenny heißt."

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Die Geschlechter seien schon bei den kleinen Mohrenmakis relativ einfach und selbst im Klammergriff an Mamas Bauch gut erkennbar, denn die Farbe der Ohrbüschel verrate die Zugehörigkeit schnell. So haben die männlichen Jungtiere schwarze Ohrbüschel und bei den Weibchen sind sie von Anfang an weiß. 

Weiterführende Artikel

Dresdner Zoo: Wo steckt Hugo III?

Dresdner Zoo: Wo steckt Hugo III?

Eine der Riesenschildkröten ist derzeit für die Besucher nicht zu sehen. Warum Hugo III hinter den Kulissen bleiben muss.

Zoo Dresden: Schildkröten ziehen um

Zoo Dresden: Schildkröten ziehen um

Die Riesenschildkröten erkunden seit Mittwoch wieder ihre Außenanlage. Bis Herbst sind sie nun wieder für Besucher zu sehen.

Dresdner Zoo: Mandrill-Oma Gitte ist tot

Dresdner Zoo: Mandrill-Oma Gitte ist tot

Der Zoo trauert um ein echtes Unikat. Nach 34 Jahren musste das Weibchen von seinen Schmerzen erlöst werden.

Wie die Tiere im Dresdner Zoo die Corona-Krise erleben

Wie die Tiere im Dresdner Zoo die Corona-Krise erleben

Während die Affen sich gelangweilt haben, konnten Vögel in Ruhe brüten. Am Montag öffnet der Dresdner Zoo wieder – nach sechs Wochen ohne Besucher.

Die Mohrenmakis leben im Zoo zusammen mit den Kattas auf einer Insel. Für Besucher ist diese allerdings bis auf Weiteres wegen der Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus nicht begehbar. (SZ/hbe)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden