merken
Radebeul

Lößnitzdackel macht Impfpause

Am Sonntag rollen auf den Schmalspurbahnen im Lößnitzgrund und Weißeritztal nur Busse statt Bahnen.

Am Sonntag schnauft die Bahn nicht durch den Lößnitzgrund.
Am Sonntag schnauft die Bahn nicht durch den Lößnitzgrund. © Norbert Millauer

Moritzburg/Radeburg. Am Sonntag sind die Weißeritztalbahn und die Lößnitzgrundbahn außer Betrieb. Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) setzt Busse als Ersatz ein. Grund für die kurzfristige anberaumte Betriebspause ist eine Impfaktion, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von SDG und dem Verkehrsverbund Oberelbe (VVO).

Die SDG ist ein Tochterunternehmen des Regionalverkehrs Erzgebirge (RVE), der für Sonntag in einer gebündelten Aktion allen Angestellten ein Impfangebot unterbreitet hat. Eisenbahnbetriebsleiter Mirko Froß: „Wir sind froh, dass so viele unserer Kollegen Interesse an der Corona-Schutzimpfung zeigen. Das hat leider zur Folge, dass für die Erstimpfung der Zugverkehr eingestellt werden muss.“

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

In Abstimmung mit dem VVO hat die SDG Schienenersatzverkehr mit Bussen organisiert. Die Fahrpläne wurden aktualisiert und sind unter www.loessnitzgrundbahn.de sowie www.weisseritztalbahn.com abrufbar.

Wie Mirko Froß auf Nachfrage der SZ sagt, waren in den vergangenen Monaten auch Mitarbeiter der SDG von Corona-Quarantänen betroffen. Der Zugbetrieb konnte aber dennoch abgesichert werden. Da der zweite Impftermin längerfristig geplant werden kann, sollen dann auch die Bahnen weiterrollen. (SZ/gör)

Mehr zum Thema Radebeul