merken
PLUS Radebeul

Stapelweise Fahrkarten gestohlen

Eisenbahnfans waren da aber wohl kaum am Werk. Denn auch woanders wurde eingebrochen.

Diebe sind in den Bahnhof der Lößnitzgrundbahn in Moritzburg eingebrochen. Ihre Beute ist viel wert, aber schwer in Geld umzusetzten.
Diebe sind in den Bahnhof der Lößnitzgrundbahn in Moritzburg eingebrochen. Ihre Beute ist viel wert, aber schwer in Geld umzusetzten. © Norbert Millauer

Moritzburg. Diebe haben bereits in der Nacht zum Dienstag mehrere Einrichtungen in der Gemeinde Moritzburg heimgesucht. Wie die Polizei am Mittwoch informierte, war davon auch die Lößnitzgrundbahn betroffen.

Die unbekannten Täter waren zwischen 21.45 und 4.40 Uhr in das Bahnhofsgebäude eingedrungen, indem sie die Eingangstür der Verkaufsstelle aufhebelten. Dort durchsuchten sie Schränke sowie Behältnisse. „Die Diebe sind aber scheinbar sehr zielgerichtet vorgegangen“, sagt Kati Schmidt von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG). Und müssen gut vorbereitet gewesen sein. Denn sie brachen einen Tresorwürfel aus der Wandverankerung und nahmen diesen mit. Sein Inhalt: mehrere Hundert Euro Bargeld, vor allem aber Fahrscheine für den Lößnitzdackel. „Die Fahrkarten machen den Großteil des Schadens aus“, so die SDG-Mitarbeiterin. Rund 10.000 Euro. Ob die Diebe davon etwas haben, ist fraglich. Sie zu verkaufen, um sie in Geld umzusetzen, dürfte schwierig sein. Wer außerhalb der Agenturen der Bahn Fahrkarten angeboten bekommt, sollte sich daher an die Polizei wenden.

Anzeige
Qualität, Eleganz, Design
Qualität, Eleganz, Design

Der Massivholzspezialist Möbel Wikinger präsentiert ab sofort seine neue Kollektion. Nicht nur das Preis-Leistungsverhältnis ist einzigartig.

Eingebrochen wurde auch in den Hochseilgarten am Mittelteich. Dort nahmen die Diebe Bargeld und teures Werkzeug mit. Zudem soll es nach SZ-Informationen in der Tatnacht zwei weitere Einbrüche gegeben haben.

Mehr zum Thema Radebeul