Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Was steckt hinter dem Fischsterben in den Moritzburger Teichen?

Die Teichwirtschaft Moritzburg holt gerade jeden Tag 250 Kilogramm toten Fisch aus dem Wasser. Während sich die Teichwirte um ihren Umsatz sorgen, schrumpft das Teilnehmerfeld für den Schlosstriathlon am Wochenende.

Von Lucy Krille
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ruben Noack (r.), der ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei der Teichwirtschaft Moritzburg absolviert, und Teichwirt Felix Scheibe sammeln die toten Fische ein.
Ruben Noack (r.), der ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei der Teichwirtschaft Moritzburg absolviert, und Teichwirt Felix Scheibe sammeln die toten Fische ein. © Arvid Müller

Moritzburg. Viele, die am Wochenende beim Moritzburger Schlosstriathlon teilnehmen wollen, dürften diese Woche ihren Trainingsplan umgestellt haben. Denn statt drei Disziplinen gibt es nur noch zwei: Laufen und Radfahren. Am Montag hatten die Organisatoren des Triathlonvereins schweren Herzens bestätigt, dass das Schwimmen bei der 22. Auflage des Moritzburger Schlosstriathlons ausfallen muss.

Ihre Angebote werden geladen...