Teilen:

Moschen, tanzen, singen

© Dietmar Thomas

Das Kling Klang Open Air im Jugendhaus ist ein Erfolg. Bands aus der Region Roßwein/Döbeln lassen das junge Publikum feiern.

Von Rasmus Wittrin

Roßwein/Döbeln. Jedes Wochenende üben – das sollte schon sein, sagen Friedemann Schmidt und Nico Spisla. Die beiden sind Mitglieder ihrer 2016 gegründeten Band „Take Me To The Ocean“. Musikrichtung: Hardcore und Metalcore. Warum man so viel Zeit in eine Band investiert? „Ganz einfach, weil es Bock macht“, so die beiden. Deshalb sind sie und ihre drei anderen Bandmitglieder auch nicht sonderlich aufgeregt, als sie auf die Bühne treten. Es geht um den Spaß.

Die Leisniger Musikgruppe spielt als zweite Band auf dem Kling Klang Open Air beim Jugendhaus Roßwein. Organisiert wird das Musikevent vom Treibhausverein aus Döbeln in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus. Das hat auch die Miete gesponsert. Ziel der Veranstaltung soll es sein, regionalen Bands eine Auftrittsmöglichkeit zu geben – und allen, die Lust darauf haben, das Kommen zu ermöglichen. Deshalb ist der Eintrittspreis mit drei bis fünf Euro sehr niedrig gehalten.

Was sich als richtig herausstellt: „Es sind über einhundert Besucher gekommen, damit haben wir nicht gerechnet. Das freut uns sehr“, so Antje Hering, Angestellte im Treibhaus. In dem Döbelner Verein leitet sie das Projekt Kulturbeutel, das regelmäßig zu Veranstaltungen wie Filmabenden, Kabaretts und Lesungen einlädt.

Die vier Bands bedienen Musikgenres von Mittelalter Rock über Punk Rock und Hardcore bis zu Blues. Für die Gruppe Take Me To The Ocean ist das Konzert „vielleicht so das zwanzigste Mal, dass wir auftreten“, sagt Friedemann. „Am Anfang ist es immer ein bisschen schwer, Anfragen zu bekommen, wir freuen uns über jeden Auftritt.“

Mit dem Konzert endet die Sommerpause beim Treibhausverein. Ab nächstem Wochenende ist das Café Courage wieder geöffnet, und die unterschiedlichen Projekte des Vereins werden fortgeführt.