Teilen: merken

Mosterroller-Team plant neue Angebote

Künftig wollen die Neukircher Touristiker auch im Winter punkten. Und verstärkt Kunden aus der Region ansprechen.

Auf dicken Reifen ins Tal: 35 Monsterroller, wie Sven Sutter hier einen zeigt, stehen für Abfahrten vom Valtenberg zur Verfügung. © Archivfoto: Steffen Unger

Neukirch. Bis die Monsterroller aus dem Winterquartier wieder herausgeholt werden, vergehen noch fast drei Monate. Voraussichtlich Anfang Mai startet das junge Unternehmen Monsterroller Oberlausitz in seine zweite Saison am Valtenberg. Die Vorbereitungen laufen. Auch mit Überlegungen, wie das touristische Angebot ausgebaut und in Richtung Ganzjahrestourismus erweitert werden kann. Man denke da an Winterevents – etwa Eisstockschießen am Neukircher Georgenbad – und die Ausrichtung von Weihnachtsfeiern, sagte Thomas Luft, Geschäftsführer von Monsterroller Oberlausitz, kürzlich auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde Neukirch.

1.300 Abfahrten im ersten Jahr

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Von Actionfilm bis Comic

Erwartungsvolle Spannung. Der Vorhang öffnet sich. Dann laufen 13 Kurzfilme über Sachsen. Neugierige können hier die Filme schon online sehen.

Im ersten Jahr hat sich der Trendsport Monsterrollerfahren am Valtenberg etabliert. Mit 1.300 Abfahrten im Jahr 2018 zeigte sich Thomas Luft zufrieden. Auch der E-Bike-Verleih werde gut angenommen. Einen großen Anteil an den Buchungen haben Firmenevents, oft in Kombination mit einem weiteren touristischen Angebot, beispielsweise dem Besuch in einer Töpferei.

Kunden aus dem Oberland südöstlich von Neukirch sowie aus dem Dreiländereck zu Polen und Tschechien stellten im vergangenen Jahr mit 55 Prozent die größte Besuchergruppe. Ihr folgen mit 39 Prozent Gäste aus Dresden und dem Dresdner Umland. Das Postleitzahlgebiet 01906 – Neukirch – ist mit sechs Prozent vertreten. Diesen Anteil wolle man ausbauen, sagte Thomas Luft.

Fünf Mitarbeiter

Aktuell stehen 35 Roller und 32 E-Bikes zur Verfügung. Hinzu kommen drei Transporter mit Lastenanhänger, die die Roller auf den Valtenberg bringen. Mit fünf Mitarbeitern in Neukirch und Dresden ist das Unternehmen Monsterroller Oberlausitz bereits ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor, der auf die Region ausstrahlen möchte. „Unser Ziel ist es, den Tourismus zu intensivieren. Das kostet viel Kraft und Geld. Wir sollten dazu die Kompetenzen bündeln, um unsere Region nachhaltig nach vorn zu bringen“, sagte Thomas Luft auf dem Neujahrsempfang.

Mit dem Saisonstart 2019 wird es zwei neue Angebote geben. Zu den drei bestehenden Monsterrollertouren kommt eine Doppeltour mit dem Ziel Georgenbad hinzu. Neu ist darüber hinaus eine ganztägige Aktivtour für Privatkunden, bei der eine E-Bike-Radwanderung und eine Valtenbergabfahrt auf dem Monsterroller miteinander kombiniert werden. (SZ/ir)

www.monsterroller.info/neukirch-lausitz.de