merken
Dresden

Motorradfahrer auf A4 schwer verletzt

Beim Rastplatz Dresdner Tor gab es am Dienstagabend einen schweren Unfall. Es staute sich kilometerlang.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an die Unfallstelle.
Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an die Unfallstelle. © Roland Halkasch

Dresden. Am Montagabend gegen 20.15 Uhr kam es auf der A4 zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Rastplatz Dresdner Tor zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Der Biker einer Kawasaki verlor auf der dreispurigen Fahrbahn die Kontrolle über seine Maschine. Er wurde laut Polizei vor Ort vom Motorrad links in den Grünstreifen geschleudert. Der dahinterfahrende Peugeot konnte dem Mann nicht mehr ausweichen und erfasste den Biker. Dabei wurde der Mann lebensbedrohlich verletzt. 

Anzeige
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus

Das Unternehmen aus Leppersdorf sucht Azubis für einen Beruf mit Zukunft - und hat eine Menge zu bieten.

Weiterführende Artikel

59-Jähriger stirbt im Milchlaster auf A4

59-Jähriger stirbt im Milchlaster auf A4

Drei Lkw krachten am Dreieck Nossen ineinander. Der Fahrer des letzten Gefährts überlebte nicht. Die Autobahn war für sechs Stunden gesperrt.

Nach Aussagen der Beamten wurde der Biker in ein künstliches Koma versetzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an die Unfallstelle. Der Fahrer des Peugeot musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Autobahn musste gesperrt werden. Der Unfalldienst der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau in Richtung Dresden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden