merken

Bautzen

Motorradfahrer schwer verletzt

In Kamenz stürzte der Mann von seiner Maschine. Im Krankenhaus stellte sich heraus: Nüchtern war der 41-Jährige bei seiner Fahrt nicht. 

Rettungskräfte brachten in der Nacht zum Sonnabend einen schwer verletzten Mann ins Krankenhaus.
Rettungskräfte brachten in der Nacht zum Sonnabend einen schwer verletzten Mann ins Krankenhaus. © dpa-Zentralbild

Kamenz. Ein 41-jähriger Motorradfahrer ist in Kamenz schwer gestürzt. Er war in der Nacht zum Sonnabend mit seiner BMW auf der Bautzner Straße in Richtung Thonberg unterwegs. Im Bereich Lutherhöhe kam er von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Leitpfosten sowie Verkehrsschildern. Dann schleuderte das Motorrad zurück auf die Straße. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,6 Promille. Das zerstörte Krad wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16 500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz führt die Ermittlungen zur Unfallursache. (SZ)

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

Unfall mit zwei Verletzten

Radeberg. Ein Motorradunfall hat sich am Sonnabend gegen 18 Uhr in Radeberg ereignet. Ein 17-Jähriger war mit seinem Kleinkraftrad „Yamaha“ auf der Lotzdorfer Straße aus Liegau-Augustusbad kommend in Richtung Radeberg unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Radeberg verlor er beim Durchfahren einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Zweirad. Vermutlich war er auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs. Der Jugendliche kam mit dem Motorrad ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Golf. Bei dem Zusammenstoß wurden der junge Mann sowie der 47-jährige Golf-Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5 000 Euro. (SZ)

„Blau“ über rote Ampel gefahren

Radeberg. Ein Autofahrer hat in Radeberg gleich mehrerfach gegen Verkehrsregeln verstoßen. Das teilt die Polizei mit. Der Mann fiel am späten Freitagabend Polizeibeamten auf, als er mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt fuhr. Als der Fahrer mit seinem Kia schließlich auch noch an der Pulsnitzer Straße bei Rot über eine Ampel preschte, war das für die Streife Anlass, den Verkehrssünder anzuhalten und zur Rede zu stellen. Da stellte sich heraus, dass der 38-jährige Fahrer weitere Verstöße auf dem Kerbholz hat. Als er aufgefordert wurde, seinen Führerschein vorzuzeigen, konnte er das nicht. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zu allem Überfluss bemerkten die Beamten, dass der Mann betrunken ist. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Der Mann wird sich nun unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. (SZ)

Stoppschild überfahren

Bautzen. Ein Stoppschild missachtete ein Fahrzeugführer am Samstagabend gleich doppelt. Der bislang Unbekannte beabsichtigte, von der Rastanlage Oberlausitz auf die Autobahn in Richtung Dresden aufzufahren. Dabei übersah er offenbar besagtes Verkehrszeichen und kollidierte mit diesem, so dass es auf die rechte Fahrspur der A4 geschleudert wurde. Das teilt die Polizei mit. Doch anstatt nun wenigstens anzuhalten und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, zog der Unbekannte unerlaubt von dannen. Der entstandene Sachschaden wurde auf 300 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Autobahnpolizeirevier ermittelt jetzt zu dieser Unfallflucht. (SZ)

Werkzeuge entwendet

Bautzen. In der Nacht zum Freitag suchten ungebetene Gäste eine Baustelle in Bautzen auf. Wie die Polizei mitteilt, brachen sie im ersten Obergeschoss eines im Bau befindlichen Gebäudes einen Container auf und entwendeten diverse Werkzeuge im Gesamtwert von etwa 3000 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 100 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. (SZ)