Teilen:

Motorradwerkstatt erhält 144 000 Euro Förderung

© Symboldbild: dpa

Die Reichenauer Firma Scholz Engineering bekommt Geld aus dem Leader-Programm. Was sie damit vorhat.

Die Firma Scholz Engineering ist seit sieben Jahren erfolgreich am Standort Reichenau in der Zweiradbranche tätig. Mithilfe des Leader-Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen möchte die Firma nun nicht nur ihre Motorradwerkstatt erweitern, sondern auch einen komplett neuen Geschäftszweig für E-Bikes und Fahrräder einführen. Beratung, Verkauf, Verleih und Reparatur sollen dann nicht mehr nur für Motorräder, sondern auch für die muskelgetriebenen Zweiräder zur Verfügung stehen, außerdem soll ein neuer Arbeitsplatz ausgestattet und das Außengelände mit Stützmauern und Stellflächen versehen werden.

Für diese Maßnahme erhielt Inhaber Dirk Scholz am 6. Dezember einen Fördermittelbescheid über knapp 144 000 Euro. Wie das Landratsamt informiert, überbrachte Landrat Michael Geisler als passionierter Motorradfahrer die frohe Botschaft: „Es freut mich immer wieder, wenn Unternehmer und Gewerbetreibende in unserer Region investieren. Von einem starken Landkreis profitieren wir alle gleichermaßen. Daran müssen wir festhalten.“

Insgesamt investiert das Reichenauer Unternehmen rund 240 000 Euro in sein Vorhaben. Als Rad-Servicestützpunkt zieht Dirk Scholz auch in Betracht, sich an der geplanten Fahrradtour „Blockline 8000“ Erzgebirge zu beteiligen. Zu den Kerngedanken dieser Tour zählen, attraktive Angebote für Mountainbiker mit der nötigen Infrastruktur zu schaffen sowie die Beschilderung, Kartierung und GPS-Vernetzung des Waldes. (SZ)