merken

Müglitztalbahn bleibt gesperrt

Auf der Strecke Heidenau – Altenberg fahren bis einschließlich Donnerstag weiter Busse statt Züge.

© Egbert Kamprath

Heidenau/ Altenberg. Die Bahnstrecke durchs Müglitztal bleibt bis Donnerstag gesperrt. Noch bis Mittwoch müssen Bäume zurückgeschnitten bzw. gerodet werden, um die Sicherheit der Strecke herzustellen, heißt es von der Städtebahn. Da am Donnerstag mit Sturmböen zu rechnen ist, werde angestrebt, im Laufe des Freitags wieder Züge einzusetzen.

Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Streckenbesichtigungsfahrt von der DB Netz AG und Städtebahn Sachsen GmbH (SBS) am Montag. Die ergab, dass auf dem gesamten Streckenabschnitt zwanzig kritische, sofort zu bearbeitende Rückschnittstellen vorhanden sind, die bis einschließlich Mittwochmittag gerodet werden sollen.

Im oberen Bereich der Strecke, kurz vor Altenberg, arbeiteten die DB Netz AG und der Sachsenforst bereits seit vergangenem Freitag ununterbrochen Tag und Nacht an der Beseitigung von Vegetation, zum Teil mit schweren Geräten. Nach Abschluss der Vegetationsarbeiten ist nach jetzigem Stand für Mittwochnachmittag eine weitere Erkundungsfahrt geplant, auf deren Basis über die Wiederaufnahme des Bahnverkehrs entschieden wird.

Außerdem sollen mögliche neue Sturmschäden aufgrund der für Donnerstag vorhergesagten Unwetterwarnung mit Orkanböen für die Deutschen Mittelgebirge abgewartet werden, um eine erneute Gefährdung von Fahrgästen und Personal zu vermeiden. Damit bleibt vorerst bis einschließlich Donnerstag Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Angestrebt wird, im Laufe des Freitags den Bahnverkehr wieder aufzunehmen. Das sogenannte „Fahren auf Sicht“ komme nicht infrage, da damit die Fahrzeiten nicht eingehalten werden können und Verspätungen sowie eine Ausdünnung des Fahrplans die Folge wären.

In der Gesprächsrunde wurde auch vereinbart, so die Städtebahn, dass während einer planmäßigen Baumaßnahme im Juli 2018, wennt ohnehin der Streckenabschnitt Heidenau – Altenberg gesperrt ist, die DB Netz weitere Baumpflegearbeiten und Rückschnitt ausführt.

Die DB Netz habe zudem am Dienstag heute bestätigt, dass nunmehr die Vegetationsprobleme der anderen von der Städtebahn befahrenen Strecken, u.a. in Sebnitz, erfasst und entsprechende Arbeiten ausgeführt würden. (szo)