merken

Bautzen

Munition gefunden

In Dreistern entdeckte ein Spaziergänger eine Handgranate. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst war im Einsatz.

Die Polizei wurde zu einem Granatenfund in Göda gerufen.
Die Polizei wurde zu einem Granatenfund in Göda gerufen. © SZ/Uwe Soeder

Göda. Ein Spaziergänger hat am Dienstagabend in einem Waldstück nahe dem Kreisverkehrs im Gödaer Ortsteil Dreistern eine alte Handgranate gefunden. Einsatzkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landeskriminalamtes sicherten den Blindgänger noch in der Nacht.

Betrunken gefahren

Bautzen. Mit Mehr als 1,7 Promille Alkohol im Blut ist am Dienstagmorgen ein 46-Jähriger durch Bautzen gefahren. Polizisten stoppten den von ihm gesteuerten Citroën um 6.50 Uhr in der Äußeren Lauenstraße und kontrollierten ihn. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein entzogen. Jetzt läuft ein Strafverfahren gegen ihm.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Auf der A 4 geblitzt

Ottendorf-Okrilla. Auch wenn sicht auf der Autobahn der Lasterverkehr Richtung Görlitz über Dutzende Kilometer staut: Die Polizei hat am Dienstagnachmittag viereinhalb Stunden lang geblitzt. Die Messstelle befand sich auf Höhe des Rastplatzes Eichelberg zwischen den Abfahrten Hermsdorf und Ottendorf-Okrilla. Hier ist Tempo 120 zulässig.

Insgesamt durchfuhren rund 3.440 Fahrzeuge zwischen 12.30 und 17 Uhr die Lichtschranke. Dabei registrierten die Autobahnpolizisten 51 Überschreitungen. In 45 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Sechs Kraftfahrer überschritten das Limit jedoch erheblich und erwarten nun einen Bußgeldbescheid. Bei dem Fahrer eines Renault löste der Blitz bei 168 Stundenkilometern aus. Ihm drohen 160 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. 

Zeugensuche nach Unfallflucht

Königsbrück. Am Montag hat sich auf dem Markt in Königsbrück ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignet. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Die Besitzerin eines VW Passat parkte ihr Fahrzeug gegen 7 Uhr auf dem Platz. Als sie gegen 15.20 Uhr zurückkehrte, stellte die Geschädigte Beschädigungen an der hinteren linken Tür ihres Wagens fest. Offenbar verursachte ein unbekanntes Fahrzeug – Farbreste lassen darauf schließen, dass es rot lackiert ist – den Schaden und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der entstandene Sachschaden betrug etwa 2.500 Euro.

Die Unfallermittler suchen nun Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher tätigen können. Hinweise nehmen das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 3520 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Wieder falsche Polizisten

Elstra/Königsbrück/Piskowitz. Unbekannte haben am Montagabend bei drei älteren Frauen aus Elstra, Königsbrück und Piskowitz angerufen und sich als Polizeibeamte ausgegeben. In allen Fällen äußerten die Anrufer Bundes- oder Bundeskriminalpolizisten zu sein und stellten diverse Fragen. Die vermeintlichen Ordnungshüter informierten dabei zu einer angeblich festgenommenen rumänischen Einbrecherbande, die die Adressen und Telefonnummern der Geschädigten bei sich führte. Durch das umsichtige Verhalten der Angerufenen entstand kein finanzieller Schaden. Die Anrufe erfolgten in der Zeit von 21.30 bis 22.55 Uhr.

Gleiche Fälle gab es bereits diese Woche in Elstra, Oßling und Pulsnitz.  

Einbruch misslingt

Pulsnitz. In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Täter versucht, in ein Gebäude an der Bahnhofstraße in Pulsnitz einzusteigen. Ein Einbruch missglückte und die Diebe zogen unverrichteter Dinge wieder ab. Der Schaden belief sich auf etwa 1.600 Euro. 

Unter Alkoholeinfluss Auto gefahren

Weißenberg. Am Dienstagabend hat die Polizei Bautzen einen alkoholisierten 42-jährigen Fahrzeuglenker auf der Bautzener Landstraße in Weißenberg kontrolliert. Der Alkoholtest bei dem Deutschen erbrachte ein Ergebnis von  0,8 Promille. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt. Dem Skoda-Fahrer drohen nun 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.